Enercon übernimmt Anteile von Lagerwey

Enercon übernimmt Lagerwey-Anteile (Foto: Lagerwey)
Enercon übernimmt Lagerwey-Anteile (Foto: Lagerwey)
29.01.2018

Die Enercon GmbH hat Anteile an dem niederländischen WEA-Hersteller Lagerwey erworben. Über das Transaktionsvolumen wurde von den Parteien Stillschweigen vereinbart. Lagerwey wird zunächst weiterhin als eigenständiges Unternehmen mit eigener Marke und Organisation agieren.

In synergieträchtigen Bereichen wie Einkauf, Produktion und Vertrieb soll es künftig eine enge Zusammenarbeit mit ENERCON geben.

Lagerwey ist ein niederländischer Entwickler und Hersteller von Windkraftanlagen mit Direktantrieb. Das Unternehmen wurde 1979 von Henk Lagerweij gegründet.

Die Financial Due Diligence und die Unternehmensbewertung im Kontext der Kaufpreisfindung sowie die weitere Begleitung der Transaktion unter wirtschaftlichen Aspekten lag bei Rödl & Partner unter Leitung von Partner Anton Berger.

Im November hatte Lagerwey auf der WindEurope-Konferenz einen Vertrag mit der NovaWind, der Erneuerbare-Energien-Tochter des russischen Energiekonzerns Rosatom, über die Gründung eines Joint-Ventures „Red Wind“ zur Vermarktung von Windenergieanlagen in Russland abgeschlossen. Bis 2022 soll Red Wind 388 Windturbinen aus NovaWinds Produktionsstätte in Volgodonsk abnehmen. Lagerwey soll zu diesem Projekt Technologie und Komponenten beisteuern.

Volker Buddensiek / Lagerwey / Rödl & Partner