Zwei neue modulierende Luftwärmepumpen

Die Supraeco SAO-2 HT, die auch bei niedrigen Temperaturen mittels Heizkörpern eine warme Wohnung schaffen soll. (Foto: Junkers)
Die Supraeco SAO-2 HT, die auch bei niedrigen Temperaturen mittels Heizkörpern eine warme Wohnung schaffen soll. (Foto: Junkers)
06.11.2015

Junkers bietet ab sofort zwei neue modulierende Luft-/Wasser-Wärmepumpen für Einfamilienhäuser an. Die Supraeco SAO-2 HT ist mit Nennwärmeleistungen von 8 und 15 kW erhältlich und eignet sich besonders für sehr niedrige Außentemperaturen. Die Split-Wärmepumpe Supraeco SAS-2 ist nun in mehr Varianten und Leistungsgrößen erhältlich.

Die zu Bosch Thermotechnik gehörende Marke Junkers bietet mit der Supraeco SAO-2 HT eine neue Variante der Luft-/Wasser-Wärmepumpe Supraeco SAO-2 an. Die Wärmepumpe verfügt über eine modulierende Außeneinheit und kommt durch ihren drehzahlgeregelten Verdichter laut Hersteller auf einen Seasonal Coefficient of Performance (SCOP) von bis zu 3,6. (Bezogen auf das durchschnittliche Klima nach der Ökodesign-Richtlinie und eine Vorlauftemperatur von 55 °C.)

Auch bei -15 °C heißes Wasser

Das HT-Gerät soll auch bei Außentemperaturen von weniger als -15 °C auf eine Vorlauftemperatur von bis zu 58 °C kommen – ohne elektrischen Zuheizer.  Somit lässt sich die Wärmepumpe auch für die Raumheizung mittels Radiatoren und die Warmwasserproduktion einsetzen. In der Außeneinheit befinden sich der Kältemittelkreislauf mit Verdampfer, Verdichter und Verflüssiger. Ins Haus verlaufen nur Vor- und Rücklauf der Heizung, was die Montage erleichtert.  

Die Supraeco SAO-2 HT kann auch über die App des Herstellers „Junkers Home“ per Tablet oder Smartphone gesteuert werden.

Je nach Bedarf die passende Inneneinheit wählen

Für beide Supraeco-Wärmepumpen gibt es je vier verschiedene Inneneinheiten, zwei wandhängende und zwei Bodeneinheiten. ACE nennt sich die wandhängende Einheit für den Neubau bei der SAO-2 HT und ASE für die SAS-2. Sie ist mit einem elektrischen Zuheizer ausgestattet, der bei Bedarf die Wärme- und Warmwasserversorgung sicherstellt. Die Kompakteinheit für die Modernisierung (ACB bzw. ASB) lässt sich mit einem bestehenden Heizgerät kombinieren und ist auf den bivalenten Betrieb ausgelegt.

Die bodenstehende Einheit ACM für die SAO-2 HT besitzt einen integrierten Edelstahl-Warmwasserspeicher und kann optional als ACM-solar mit einer Solaranlage kombiniert werden. Auch für die Split-Wärmepumpe SAS-2 gibt es nun zwei bodenstehende Kompaktmodule für den Innenbereich. Die Inneneinheit für den Neubau besitzt einen Warmwasserspeicher mit 190 Liter Volumen und einen 9-kW-Zuheizer. Die Solarversion setzt dagegen auf einen Warmwasserspeicher mit 184 Liter Volumen. Alle Inneneinheiten sind vorkonfiguriert, um die Installation zu vereinfachen.

Im Vergleich zum Vorgängermodell konnte der SCOP der Wärmepumpe Supraeco SAS-2 durch eine Verbesserung der Inverter-Technologie um 20 % auf bis zu 3,1 gesteigert werden.  Die Außeneinheit der SAS-2 gibt es in fünf Größen mit 4 bis 10 kW Nennwärmeleistung.

Tanja Peschel