»Wir wollen das Neueste vom Neuen«

Conergy hat große Pläne: Diese Baustelle soll noch in diesem Jahr eine High-Tech-Solarfabrik mit Reinraum werden.<br>
Foto: Conergy
Conergy hat große Pläne: Diese Baustelle soll noch in diesem Jahr eine High-Tech-Solarfabrik mit Reinraum werden.
Foto: Conergy

Knapp ein Jahr, nachdem die ersten Ideen im Vorstand kursierten, überraschte das Hamburger Unternehmen Conergy AG die Fachwelt mit der Ankündigung, in Frankfurt/Oder Wafer, Zellen und Module in der nach Firmenangaben modernsten Inline-Solarproduktion herzustellen. In der Halle der ehemals geplanten Chipfabrik in Frankfurt entsteht nun eine integrierte Produktion für Solarmodule mit einer Kapazität von mindestens 250 MW Peakleistung ein weiterer Ausbau wird ausdrücklich nicht ausgeschlossen. Schon in der zweiten Jahreshälfte 2007 sollen die ersten Conergy-Module aus eigener Fertigung die Fabrik in Frankfurt verlassen. Die Branche ist sich in der Bewertung nicht einig: von »tolles Projekt« bis »nicht machbar« reichen die Reaktionen.

Sylvere Leu ist der Geschäftsführer der HighSi GmbH, die als hundertprozentige Conergy Tochter die Fabrik in Frankfurt/Oder baut und betreiben wird. Der Schweizer ist seit 20 Jahren in der Photovoltaik-Branche tätig und hat langjährige Erfahrungen in der Modulfertigung. Bevor er den Frankfurt-Job übernahm, leitete er die Conergy-Tochter Suntechnics als Geschäftsführer. Mit ihm und Unternehmensgründer und Vorstandsvorsitzenden Hans-Martin Rüter sprach Sonne Wind & Wärme über den Frankfurter Höhenflug.