Hanwha Q CELLS errichtet 500 MW-Produktion in Ankara

Hanwha Q CELLS errichtet 500-MW-Fertigung und R&D-Center in Ankara (Foto: Hanwha Q CELLS)
Hanwha Q CELLS errichtet 500-MW-Fertigung und R&D-Center in Ankara (Foto: Hanwha Q CELLS)
03.01.2018

Hanwha Q CELLS hat Ende Dezember 2017 den ersten Spatenstich für den Bau einer vollständig integrierten Photovoltaik-Produktionsstätte mit 500 MW Kapazität in Ankara (Türkei) vorgenommen.

Die neue Produktionsstätte ist das Ergebnis der Karapinar Renewable Energy Resource Area-Ausschreibung (YEKA), die die türkische Regierung im März 2017 an ein Konsortium aus Hanwha Q CELLS und Kalyon Enerji vergeben hat. Die Produktionsstätte umfasst die Fertigung von Ingots, Wafern, Zellen bis zu Modulen. Nach Fertigstellung werden die in dieser Anlage produzierten Module für den Bau des 1000-MW-Solarkraftwerks in Konya-Karapinar in der Türkei verwendet. Laut Hanwha Q CELLS ist dies das größte Einzelstandort-Photovoltaikpark der Welt.

Neben der Produktionsstätte wird das Joint Venture Hanwha-Kalyon auch ein Forschungs- & Entwicklungszentrum errichten. Hanwha Q CELLS wird seine proprietäre Q.ANTUM Hocheffizienz-Solarzellentechnologie implementieren. Seongwoo Nam, CEO von Hanwha Q CELLS sagte: "Hanwha Q CELLS ist stolz darauf, mit der Regierung der Republik Türkei und Kalyon Enerji zusammenzuarbeiten. Wir werden unsere Fertigungskompetenz sowie unsere Technologieführerschaft einbringen. Wir sind fest entschlossen, dieses YEKA-Projekt erfolgreich durchzuführen, indem wir die kombinierten Kompetenzen von Hanwha Q CELLS und Kalyon Enerji nutzen und es zu einem wichtigen Meilenstein auf dem Weg der Türkei zu einer nachhaltigen Energieversorgung für die Menschen in der Türkei machen. "

Volker Buddensiek / Hanwha Q CELLS