Dünnschichtfertigung in Sachsen geplant

Im zweiten Quartal dieses Jahres sollen die Bauarbeiten an dem ehemaligen Textilindustrie-Standort beginnen. Die voll integrierte Fertigungslinie mit einer Kapazität von 60 Megawattpeak pro Jahr soll im ersten Quartal des kommenden Jahres montiert werden und im zweiten Halbjahr die Produktion aufnehmen. Es handelt sich dabei um die Fertigungslinie 8.5 des Maschinenbauers Applied Materials (Santa Clara/Kalifornien), die Module mit einer Flache von 2,6 x 2,2 Quadratmeter produzieren kann. Erst vor wenigen Tagen kündigte der indische Modulhersteller Moser Baer an, eine Solarfabrik mit dieser Linie bauen zu wollen ( Moser Baer plant Dünnschichtfertigung).

Das Bundesland Sachsen unterstützt das neue Unternehmen mit Fördergeldern. Bei Inbetriebnahme der Anlage sollen etwa 180 neue Arbeitsplätze entstehen. Wie hoch die Anteile der Partner Norsun und Good Energies sind, kann Vorstand Wolfgang Heinze noch nicht sagen. "Die genaue Struktur wird sich während der Investitionen ergeben". Good Energies (New York) ist Mitglied der Cofra-Gruppe und als Investor in der Erneuerbare-Energien-Branche aktiv. Norsun AS ist ein Waferhersteller mit Sitz in Ardal (Schweden).