Joint Venture will Supermärkte in Energiemarkt einbinden

25.01.2018

Ein geplantes Joint Venture von SMA und Danfoss A/S soll die Grundlage für eine Einbindung von Supermärkten in den Energiemarkt schaffen. Dabei wird die SMA Energiemanagement-Plattform ennexOS in Verbindung mit dem Danfoss System Manager SM800 für eine Vernetzung der technischen Anlagen im Supermarkt sorgen.

Wie die Partner ankündigen, wird ein Pilotprojekt in Kürze starten. Die Vernetzung von Verbrauchern mit solarer Erzeugung und Speichertechnologie soll den Lebensmittelhändlern helfen, die Betriebskosten zu senken und zugleich ihren CO2-Footprint zu optimieren. Mit der Teilnahme am zukünftigen flexiblen Energiemarkt ließen sich zudem neue Einnahmequellen erschließen, betont SMA.

SMA und das dänische Partnerunternehmen arbeiten an einer Vernetzung von Kühl- und Kältetechnik, Photovoltaik mit Speichern und Elektromobilität. Verbraucher sollen intelligent gesteuert und ebenso wie die Eigenerzeugung auf die Bedingungen des flexiblen Energiemarktes reagieren können: „Unsere Expertise auf dem Gebiet der Photovoltaik, der Batteriespeicher und des Energiemanagements ergänzt sich optimal mit der langjährigen Erfahrung von Danfoss im Bereich der Kühl- und Kältetechnik und ihrem Zugang zu den Kunden im Food Retail-Segment. Es freut mich außerordentlich, dass wir mit dem geplanten Joint Venture die strategische Partnerschaft mit Danfoss weiter ausbauen“, sagt Dr.-Ing. Jürgen Reinert, Vorstand Operations und Technologie der SMA Solar Technology AG.

„Das Food Retail-Segment ist für Danfoss Cooling nicht nur von strategischer Bedeutung, sondern ein Spielfeld für Innovationen“, sagt Jürgen Fischer, President von Danfoss Cooling. „Im Supermarkt der Zukunft werden innovative Produkte aus der Kälte- und Wärmetechnik in Verbindung mit Photovoltaik, Energiespeichern und Ladesäulen eingesetzt. In der Zukunft werden Supermärkte nicht nur frische Waren bieten, sondern darüber hinaus das Stromnetz transformieren, welches sicherer, grüner und flexibler wird. Danfoss und SMA sind hervorragend positioniert, um diesen neuen Markt zu erschließen. Im Rahmen des geplanten Joint Venture mit Sitz in Hamburg werden wir unsere bewährten Technologien gemeinsam weiterentwickeln und uns hier eine führende Marktposition sichern.“

Die neue SMA-Tochtergesellschaft coneva GmbH wird mit dem Geschäftsbereich Cooling von Danfoss ein Leistungsangebot konzipieren, das genau auf die Bedürfnisse des Lebensmittelhandels zugeschnitten ist. Das geplante Joint Venture steht voraussichtlich unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Ralf Ossenbrink / SMA