Schlagkräftige Kooperation im PV-Bereich

Mit dem Ziegel von Creaton PV-Autarq entsteht ein gleichmäßiges Verlegebild
Mit dem Ziegel von Creaton PV-Autarq entsteht ein gleichmäßiges Verlegebild
14.11.2022

Creaton und Autarq – das ist eine Zusammenarbeit, die architektonisch ansprechende Dächer mit der Nutzung von Photovoltaik verbindet. Diese Kooperation nahmen die beiden Unternehmen ab Anfang Oktober verstärkt in den Fokus und wollen so gemeinsam den Photovoltaik-Bereich voranbringen.

Um die große Nachfrage nach ­PV-Produkten zu befriedigen, wurde in die Kooperation zwischen dem Steildach-Anbieter und dem Photovoltaikpionier kräftig investiert. Das Prenzlauer Unternehmen Autarq hob den Produktionsprozess durch eine neue Serienfertigung auf eine neue Stufe. So bringen die beiden Unternehmen zusammen eine moderne und effiziente Produktion des Creaton PV-Autarq an den Start.

Als Träger der kleinen PV-Elemente kommt der Creaton Domino schwarz zum Einsatz. Der beliebte Glatt­ziegel bietet eine optimale, plane Fläche, auf der die einzelnen Module aufgebracht werden können. Die Photovoltaik-Elemente werden von Autarq zur Verfügung gestellt. Eine Reihe an Referenzprojekten aus den vergangenen Jahren unterstreicht die architektonische Qualität, Funktionalität und Langlebigkeit der Autarq-Ziegel. Diese können bequem über den üblichen dreistufigen Vertriebsweg von Creaton bezogen werden. So ergänzen sie die Creaton-Solarwelt, die auch dachintegrierte und Aufdach-PV-Systeme vorhält.

Flexibel gestaltete Solarfelder

Die Solardachziegel werden im Verbund oder im Austausch gegen die Originalziegel verbaut. Aufgrund des modularen Systems können Anordnung und Größe der Solarfelder flexibel an die Wünsche der Kunden angepasst werden. Beim Verlegen werden die Solarziegel einzeln durch geprüfte Steckverbindungen untereinander verbunden. Alle Verbindungskabel und Steckkontakte bleiben unter den Ziegeln verborgen und sind gegen Witterungseinflüsse geschützt. Die Anlagen werden als Komplettsystem inkl. Planung und Beratung geliefert und können mit allen gängigen PV-Wechselrichtern kombiniert werden. Optional sind Wechselrichter auch mit dem System erhältlich. Alle verwendeten Materialien sind UV- und witterungsbeständig, ungiftig und recyclingfähig. Der Anschluss an Wechselrichter und Stromnetz kann durch den Elektriker auch zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Das Dach muss dafür nicht geöffnet bleiben.

Weiterer Ausbau der Kooperation

„Das Creaton-PV-Autarq-Dachziegelsystem ist modular aufgebaut und so auch für komplexere Dachflächen perfekt passend. Das macht es besonders attraktiv“, erklärt Creaton-Vertriebsdirektor Florian Scherr. „Wir freuen uns, Dächer anbieten zu können, die klimaneutralen Strom selbst produzieren, speichern und verbrauchen können."

Kai Buntrock, Geschäftsführer der Autarq GmbH, fügte hinzu: „Ich freue mich, dass beide Unternehmen ihre Kräfte bündeln, denn unser Ziel ist es, Familien europaweit den Zugang zu den Next Level Roofs zu ermöglichen." Ein weiterer Schritt der Kooperation zwischen Creaton und Autarq wird die Ausweitung der lieferbaren Dachziegelmodelle sein. Zunächst können sich Liebhaber von roten Dächern freuen: Schon bald werden die Autarq-Dachziegel auch in rot erhältlich sein. Auf den roten Ziegeln sind die gleichfarbigen PV-Elemente kaum mehr zu erkennen und fügen sich so perfekt in das Dach hinein.

www.creaton.de/creaton-pv-autarq
www.autarq.com