Panorama

  • 25.10.2013

    Fast die Hälfte der erneuerbaren Energien in Bürgerhand

    Die Bürger haben einen großen Anteil an der Energiewende – das ist das Ergebnis der Studie „Definition und Marktanalyse von Bürgerenergie in Deutschland“, die das Marktforschungsinstitut trend:research und die Leuphana Universität Lüneburg jetzt vorstellten. 47 % der bis Ende 2012 installierten Leistung aus erneuerbaren Energien von insgesamt 73 GW liegen in ihrer Hand, 41 % gehören institutionellen und strategischen Investoren und 12 % den Energieversorgern.

    Weiterlesen
  • 17.10.2013

    25 Jahre: ZSW feiert Jubiläum mit symbolischem Spatenstich

    Seit 25 Jahren unterstützt das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) mit seinen Forschungsprojekten die Entwicklung der erneuerbaren Energien. Dieses Jubiläum feierte das ZSW am 16. Oktober im Stuttgarter Engineering Park (STEP), dem zukünftigen Standort des neuen Institutsgebäudes, mit einem symbolischen Spatenstich.
    Weiterlesen
  • 17.10.2013

    Verwässerte EnEV beschlossen

    Schon vor der Sommerpause war die Energieeinsparverordnung (EnEV) eigentlich fertig ausgearbeitet. Kern der Reform waren strengere Anforderungen an den Primärenergieverbrauch von Neubauten. Diese sollten 2014 und 2016 um jeweils 12,5 % verschärft werden. Der Bundesrat konnte sich damals allerdings nicht auf diese Regelung einigen. Die heute verabschiede EnEV zieht die Kürzungen nun zusammen und gibt vor, dass die Anforderungen im Jahr 2016 auf einen Schlag um 25 % steigen.
    Weiterlesen

  • 16.10.2013

    EEG Umlage: Erneuerbare nur für 15 Prozent verantwortlich

    Die ungefähre Höhe war schon seit geraumer Zeit im Umlauf. Am 15. Oktober haben die Übertragunsnetzbetreiber nun offiziell bekannt gegeben, die EEG-Umlage steigt im nächsten Jahr auf 6,24 Ct/kWh (2012: 5,277 Ct/kWh).

    Weiterlesen
  • 16.10.2013

    Umlage wird trotz weniger EE-Strom steigen

    Für das kommende Jahr droht eine Anhebung der EEG-Umlage auf knapp 6,3 Ct/kWh - obwohl die Photovoltaik- und Windsstromproduktion im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen ist. Den Grund dafür sieht das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) in der 2010 eingeführten Neuregelung des Wälzungsmechanismus zur Vermarktung von Strom nach dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG).

    Weiterlesen
  • 16.10.2013

    DVGW stellt Studie zum Klimaschutzpotenzial von Power-to-Gas vor

    Schon seit einiger Zeit arbeiten Forscher an der Weiterentwicklung der Power-to-Gas-Technologie, bei der überschüssiger Ökostrom zur weiteren Verwendung oder Speicherung methanisiert wird.

    Weiterlesen

  • 09.10.2013

    Schweizer Bildungsgipfel für die Energiewende

    Die Schweiz steigt aus der Atomkraft aus und legt unter dem Stichwort Energiestrategie 2050 die Rahmenbedingungen dafür fest. Der Schweizer Solarspezialist Helvetic Energy veranstaltete Ende September einen Bildungsgipfel der Solarbranche. Die braucht für die Energiewende vor allem eins: Fachkräfte.

    Weiterlesen
  • 27.09.2013

    2013 geht global mehr Photovoltaik als Windenergie ans Netz

    Im laufenden Jahr werden nach Zahlen von Bloomberg New Energy Finance weltweit 33,8 GW neue Windenergie-Anlagenleistung aufgebaut, plus 1,7 GW Offshore-Windparks. Diese Zahlen liegen niedriger als die globale Installationsleistung des Vorjahres, als 44,6 GW Windkraft ans Netz gingen. Der Rückgang wurde überwiegend durch eine Schwäche der beiden führenden Windnationen China und USA verursacht.

    Weiterlesen
  • Allianz Global Investors verstärkt EE-Team

    Allianz Global Investors (AllianzGI) rüstet sich für die wachsende Produkt-Pipeline und aktuell für den Erwerb interessanter Projekte für den Allianz Renewable Energy Fund (AREF).

    Weiterlesen
  • 25.09.2013

    Erste Batterie mit 250 Wh/kg-Akku auf dem Markt

    Das auf Initiative der Behörde für Atomenergie und alternative Energien (CEA) und der Alcen-Gruppe gegründete französische Start-up-Unternehmen Prollion, bringt die weltweit erste Batterie auf den Markt, die mit einem in Serie produzierten Akku von mehr als 250 Wh/kg hergestellt wird.

    Weiterlesen

Seiten