Drittes Bioenergiedorf am Bodensee

Das regionale Bürgerunternehmen solarcomplex AG aus Singen plant in Schlatt im Landkreis Konstanz das dritte Bioenergiedorf in der Bodenseeregion. Bis Ende Oktober können die Bürger Wärmelieferverträge zum kostenlosen Anschluss an das Nahwärmenetz abschließen. Anfang 2009 sollen die Bauarbeiten starten, und im September wird die Wärme an rund 100 kommunale, kirchliche und private Gebäude geliefert.
Nach Angabe von solarcomplex ist ein Wärmeliefervertrag mit dem Betreiber einer Biogasanlage bereits unterschrieben. Die Abwärme soll rund die Hälfte der notwendigen Energie zur Verfügung stellen. Im Winterhalbjahr wird das Netz mit Wärme aus einer Hackschnitzelanlage gespeist, die rund 300.000 l Heizöl ersetzen soll. Das Investitionsvolumen für das Projekt liegt bei knapp 2 Mio. € und wird zu rund drei Vierteln über ein Bankdarlehen und zu rund einem Viertel über Aktienkapital der solarcomplex AG finanziert. Die Bürger können durch Zeichnung von Aktien Miteigentümer ihrer eigenen Energieversorgung werden. Den künftigen Wärmepreis beziffert solarcomplex mit 7,9 ct/kWh, was gegenüber dem aktuellen Ölpreis von etwa 11 ct/kWh eine Ersparnis von rund 30 % bedeutet. In Zukunft will solarcomplex mindestens ein derartiges Projekt im Jahr realisieren.