Biogas für Indien

Mehrere Biogasanlagen mit einer Kapazität von 1 bis 5 MW sollen die Stromversorgung der Bevölkerung verbessern – drei Anlagen mit je 2 MW in der Region Punjap befinden sich bereits im fortgeschrittenen Planungsstadium. Die Abwärme der Anlagen soll gleichzeitig zur Kühlung landwirtschaftlicher Produkte genutzt werden. Die zu großen Teilen armen Landwirte Indiens sollen so finanziell entlastet und ihre saisonale Abhängigkeit von Zwischenhändlern gesenkt werden. Zudem werden durch die Nutzung land- und forstwirtschaftlicher Abfallstoffe, in geringeren Mengen auch Energiepflanzen, neue Erwerbsquellen geschaffen und ein wesentlicher Beitrag zu einer nachhaltigen Abfallentsorgung geleistet. »Als dezentraler Energieversorger werden wir auch Menschen in abgelegenen und schwer zugänglichen Regionen Elektrizität bringen«, so Olaf von Lehmden, Geschäftsführer der Envitec Biogas AG.

Unterstützt werden Envitec und die GTZ bei ihrem Vorhaben von der indischen Planungs- und Betreiberfirma Malavalli Power Plant Private Ltd. Während diese die Planung sowie den Betrieb der Anlagen übernimmt, liefert Envitec Hardware und Know-how. Die GTZ etabliert die notwendigen Kontakte zu Behörden und organisiert das Wissensmanagement.