Windpark Höcherberg vollständig am Netz

Finale am Höcherberg: Mit den letzten Rotorblättern ist der Windpark vollständig. (Foto: Triodos Bank)
Finale am Höcherberg: Mit den letzten Rotorblättern ist der Windpark vollständig. (Foto: Triodos Bank)
11.10.2017

Der Windpark Höcherberg hat mit der Errichtung der fünften WEA seine volle installierte Leistung von 16,5 MW erreicht. Bei dem Projekt im saarländischen Landkreis Neunkirchen kooperiert der Entwickler Juwi mit der Triodos Bank. Das Konzept sieht vor, Anwohner am wirtschaftlichen Erfolg des Windparks zu beteiligen.

Zum Abschluss der Arbeiten wurden am letzten der fünf Windräder in 137 Meter Höhe die mehr als 60 Meter langen Rotorblätter montiert und die WEA ans Netz angeschlossen. Für den Windpark wird ein durchschnittlicher Jahresertrag von über 40 Mio. kWh erwartet. Juwi hat nach Angaben der Partner mit der aus den Niederlanden stammenden Triodos Bank einen Finanzierer gewählt, der zusätzlich ein bürgernahes Sparprodukt anbieten kann.

Wie Triodos berichtet, ist das Bürgersparen ein einfaches Sparprodukt ohne projektbezogene Risiken für die Anleger. Geboten wird ein fester Zinssatz von 1,7 % bei einer Anlagedauer von 3 Jahren. Das Angebot startet Anfang November und ist auf die Anwohner der direkt angrenzenden Ortschaften beschränkt. Die Triodos Bank übernimmt für Juwi die Abwicklung als Komplettpaket. Berechtigte Anwohner können sich auf der Website der Triodos Bank über den Sparbrief informieren und dann auch direkt dort bequem online beantragen. „Mit unserem Triodos Bürgersparen bieten wir als erste Nachhaltigkeitsbank in Deutschland Projektentwicklern ein Komplettpaket ohne großen organisatorischen und bürokratischen Aufwand von dem auch Anwohner direkt und einfach von der Energiewende profitieren können“, sagt Dominic Hereth, Leiter Energie und Klima bei der Triodos Bank.

Ralf Ossenbrink / Triodos Bank

Google+