TÜV SÜD berät US-amerikanisches Offshore-Windenergieprojekt

Ein Expertenteam von TÜV SÜD PMSS wird das Management-Team von Cape Wind, dem ersten Offshore-Windenergieprojekt in den USA, unterstützt und begleitet. Einen entsprechenden Vertrag haben die Unternehmen unterzeichnet, teilt TÜV SÜD PMSS mit.

„Wir freuen uns darauf, Cape Wind bei der Realisierung des ersten kommerziellen Offshore- Windenergieprojekts in den USA zu begleiten. Cape Wind ist das Vorzeigeprojekt der USA und verfügt über ein ausgezeichnetes Projektteam“, sagt Sebastian Chivers, Senior Vice President von TÜV SÜD PMSS und Leiter der Niederlassung in New York. „Wir sind begeistert, dass wir jetzt beim Übergang von der Finanzierungs- in die Bauphase zu einem Teil dieses Teams werden."

„Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit TÜV SÜD PMSS als erfahrenem Projektpartner im Offshore-Sektor das Cape Wind-Projekt zu einem erfolgreichen Abschluss führen werden“, sagt Jim Gordon, Präsident von Cape Wind. „Zudem sind wir überzeugt, dass unsere Zusammenarbeit mit TÜV SÜD PMSS den für den Aufbau einer inländischen Offshore-Windindustrie erforderlichen Wissens- und Erfahrungstransfer in die USA weiter fördern wird.“

Cape Wind geht davon aus, dass die Finanzierungsphase des Projekts bis Ende des Jahres abgeschlossen ist und dass dann mit der Bauphase begonnen werden kann.

TÜV SÜD PMSS ist ein internationales Beratungsunternehmen für Offshore-Windprojekte. Es basiert auf dem britischen Beratungsunternehmen PMSS, das der TÜV SÜD 2012 übernommen hat. Im PMSS-Team arbeiten Ingenieure und Berater aus den USA und aus Großbritannien zusammen. Sie bringen umfangreiches Fachwissen in Bereichen wie Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz, Qualitätssicherung und Risikomanagement sowie weitere strategische Beratungsleistungen in Cape-Wind-Projekt ein.

Katharina Garus

Google+