e.n.o. energy errichtet Prototyp der e.n.o. 92-2.2 in Kirch Mulsow Rostock

Die e.n.o. energy hat den Prototypen der e.n.o. 92-2.2 mit einer Nennleistung von 2,2 Megawatt (MW), einem Rotordurchmesser von 92,8 Metern und einer Nabenhöhe von 103 Metern in Kirch Mulsow, 40 Kilometer westlich von Rostock, errichtet. Die Inbetriebnahme des Prototypen ist für diese Woche geplant und wird von einer umfangreichen Testphase gefolgt. Für das Jahr 2010 ist der Bau von drei bis vier dieser Windkraftanlagen für Kunden geplant. Im Übrigen kann die e.n.o. 92-2.2 mit Nabenhöhen von 80 bzw. 103 Metern sofort und zukünftig zudem mit einer Nabenhöhe von 123 Metern bestellt werden.

„Bewährte Konzepte und Komponenten des Vorgängers e.n.o. 82-2.0 wurden bei der e.n.o. 92-2.2 weitgehend übernommen und konsequent weiterentwickelt. Besonderes Augenmerk wurde dabei unter anderem auf Langlebigkeit, Netzverträglichkeit und geringere Schallemissionen gelegt“, erläutert Stefan Bockholdt, Konstruktionsleiter der e.n.o. energy systems GmbH. Die Verwendung des Differenzialgetriebekonzeptes führt zu einem optimierten Lastfluss im Getriebe und somit zu einer längeren Getriebelebensdauer bei gleichzeitig geringerer Getriebemasse und kompakterer Bauweise. Als bürstenlose, fremderregte Synchronmaschine mit Vollumrichter ist die e.n.o. 92-2.2 wartungsärmer als Anlagen mit doppelt gespeistem Asynchrongenerator und trägt insbesondere im Hinblick auf die Systemdienstleistungsfähigkeit (SDL) zur leichteren Erfüllung von Netzanschlussbedingungen bei.

Mit einer prognostizierten Jahresstromproduktion von mehr als 7.500 Megawattstunden werden mit dem Prototypen der e.n.o. 92-2.2 zukünftig rund 2.000 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom versorgt und etwa 4.000 Tonnen Kohlendioxid jährlich eingespart.