Hohe Wirkungsgrade dank der richtigen Wärmeträgerflüssigkeit: Die Solarthermie-Branche vertraut Tyfocor LS.

Hohe Wirkungsgrade dank der richtigen Wärmeträgerflüssigkeit  Die Solarthermie-Branche vertraut Tyfocor LS.
31.07.2018

Speziell in der Solarthermie sollte der Einfluss der Wärmeträgerflüssigkeit nicht unterschätzt werden, schließlich stellen thermische Solaranlagen hohe Anforderungen an dessen Eigenschaften: Sowohl in kalten Winternächten als auch in der heißen Mittagssonne im Hochsommer muss die Solarthermieanlage störungsfrei laufen – und das über Jahre. Wie gut eine Anlage arbeitet, hängt zum einen von der Wärmeleitfähigkeit des Absorbermaterials ab und zum anderen von der Wärmekapazität.

Die Produkte der TYFOROP Chemie GmbH (TYFO) sorgen dafür, dass die Solarflüssigkeit auch bei – 30 °C noch flüssig sowie pumpbar bleiben und sich auch bei nahezu 200 °C nicht zersetzen. Für den Einsatz in thermisch hochbelasteten Solaranlagen bietet das Hamburger Unternehmen mit Tyfocor LS eine gebrauchsfertige, nahezu vollständig verdampfbare Spezial-Wärmeträgerflüssigkeit auf Basis des nicht gesundheitsschädlichen Propylenglykols. Denn Solarflüssigkeiten müssen aufgrund der Möglichkeit einer havariebedingten Kontamination des Brauchwassers zwingend gesundheitlich unbedenklich sein. Der Gehalt an Korrosionsinhibitoren im Tyfocor LS schützt alle in der Solartechnik üblicherweise verwendeten Metallwerkstoffe auch bei Mischinstallation lang und zuverlässig vor Korrosion, Alterung und Inkrustierung. Tyfocor LS hält die Wärmeübertragungsflächen sauber und sichert so einen gleichbleibend hohen Wirkungsgrad der zu schützenden Anlage. Tyfocor LS wird mittlerweile von allen namhaften Herstellern der Solarthermie-Branche eingesetzt und sorgt in den größten Anlagen Europas für den Wärmetransport.

Die TYFOROP Chemie GmbH ist eines der führenden Unternehmen in der Entwicklung gesundheitlich unbedenklicher Hochleistungs-Kälteträger. Tyfocor- und Tyfoxit-Produkte sind für den optimalen Transport von Kälte und Wärme zuständig. TYFO entwickelt und produziert Kühlsolen, Kälte- und Wärmeträgerflüssigkeiten und gewährleistet damit den zuverlässigen sowie langlebigen Betrieb von beispielsweise Solar-, Geothermie- und Windkraftanlagen, von Wärmepumpen, Klimaanlagen, Rasenheizungen und Windkanälen genauso wie von industriellen Kühlanlagen in der Lebensmittelindustrie – z. B. ­ für Brauereien, Eis- und Schokoladenfabriken. Das firmeneigene Kompetenzzentrum, bestehend aus den Bereichen Forschung & Entwicklung sowie Qualitätssicherung, ist auf Fortschritt und Innovation ausgelegt, um Kunden bei der Produktentwicklung zu unterstützen.

www.tyfo.de