Türkische Tochter von Phoenix Solar erhält 11-MW-Auftrag

Das kürzlich fertig gestellte 9-MW-Kraftwerk in Elazig war der erste Auftrag der Akfen Renewable Energy für Phoenix Solar. (Foto: Phoenix Solar)
Das kürzlich fertig gestellte 9-MW-Kraftwerk in Elazig war der erste Auftrag der Akfen Renewable Energy für Phoenix Solar. (Foto: Phoenix Solar)
20.03.2017

Die jüngst gegründete Tochterfirma der Phoenix Solar AG, die Phoenix Solar Yenilenebilir Enerji A.Ş., hat den Auftrag für Planung und Realisierung eines 11,2-MW-Projektes erhalten. Der Auftrag für das PV-Kraftwerk nahe der Schwarzmeerküste stammt von der Akfe Renewable Energy. Nach Fertigstellung wird Phoenix Solar auch die Betriebsführung und Wartung übernehmen.

Als Teil der Strategie, sich mit Tochtergesellschaften direkt in lokalen Zielmärkten zu positionieren und so nah bei möglichen Kunden zu sein hat die Phoenix Solar AG die Phoenix Solar Yenilenebilir Enerji A.Ş. gegründet. Die Strategie scheint aufzugehen. Nach der Realisierung des erste regierungsamtlich lizenzierten Photovoltaikkraftwerks in Elazığ erhielt das Unternehmen nun einen zweiten Auftrag von der Akfen Renewable Energy.

Der neu zu erbauende PV-Park wird eine Nennleistung von 11,2 MW besitzen und jährlich mehr als 17 GWh ins Netz einspeisen. Nach dem aktuellen Zeitplan soll der Bau im September abgeschlossen sein. Um diesen Termin einhalten zu können soll noch im März mit dem Bau begonnen werden. Phoenix Solar wird das Projekt nicht nur entwickeln und die Umsetzung verantworten, sondern auch nach der Fertigstellung die Betriebsführung und Wartung verantworten.

Philipp Kronsbein / Phoenix Solar

Google+