sonnen gewinnt Shell Ventures als neuen Investor

24.05.2018

sonnen hat eine neue Finanzierungsrunde über € 60 Mio. abgeschlossen, die von Shell Ventures angeführt wird. Wie das Unternehmen mitteilte investierten auch alle bestehenden Geldgeber in signifikantem Ausmaß. Die Einlagen dienen vor allem der Sicherung des internationalen Wachstums.

Die Verfolgung ihrer internationalen Expansionsstrategie und der weitere Ausbau der Dienstleistungsaktivitäten hat die sonnen GmbH mit einem investitionsbedarf konfrontiert, den das Unternehmen nun im Rahmen einer neuen Finanzierungsrunde deckte. Dass die bestehenden Investoren weiterhin hinter den Aktivitäten stehen erfreut CEO Christoph Ostermann ebenso, wie der Umstand, dass Shell das größte Investitionsvolumen der Runde zur Verfügung stellt und damit ein starkes Zeichen für saubere Energieerzeugung setzt.

Neben dem Investment wird sonnen auch strategisch mit der Erneuerbaren Energien Sparte von Shell zusammenarbeiten. Der Fokus der Kooperation liegt dabei auf dem Angebot innovativer, sauberer Energielösungen aber auch auf der Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität sowie Netzdienstleistungen, die auf sonnens vernetztem Batteriepool basieren.

„Das tolle Team von sonnen hat es geschafft eine marktführende Position bei Stromspeichern für Privathaushalte aufzubauen“, sagt Brian Davis, Vice President Energy Solutions bei Shell. „Dieses Investment ermöglicht es uns, die Aktivitäten von Shell im Stromsektor mit sonnens hochqualitativen, innovativen Produkten sowie Geschäftsmodellen zu kombinieren und so unser Angebot für Endkunden zu bereichern. Das entspricht unserer Strategie, mit den jeweils führenden Unternehmen in ihrem Bereich zusammenzuarbeiten, um unsere Kunden mit mehr und saubererer Energie zu versorgen.“

Shell hat seine „New Energies“-Sparte Energien 2016 gegründet, um das Unternehmen so an der weltweiten Umstellung hin zu erneuerbaren Energien auszurichten. Dazu gehört auch ein Fokus auf das Stromgeschäft, da sich gerade durch die Sektorkopplung die größten Chancen für ein CO2-freies Energiesystem bieten.

Besitzer einer sonnenBatterie können sich heute zu einem großen Teil mit sauberer, selbst erzeugter Energie versorgen. Parallel dazu können sie auch Mitglied der vernetzten sonnenCommunity werden und so ihre Energie mit anderen Mitgliedern teilen. Unterschiede zwischen Erzeugung und Bedarf können so innerhalb der sonnenCommunity ausgeglichen werden.

Zusätzlich kann sonnen die Stromspeicher der Mitglieder, zu einem Batteriepool vernetzen, der dann Netzdienstleistungen erbringen kann. Im Gegenzug erhalten die Mitglieder eine bestimmte Menge kostenloser Energie.

sonnen hat die sonnenCommunity Anfang 2016 in Deutschland eingeführt. 2017 wurde das Konzept auch auf weitere Länder wie Australien oder die USA übertragen.

sonnen / Philipp Kronsbein