SolarWorld setzt auf bifaziales Glas-Glas-Modul

18.04.2017

Ein bifaziales Glas-Glas-Modul mit dem Namen Bisun protect geht als neues Spitzenprodukt der SolarWorld AG an den Start. Auf der Innenseite erhält das rückseitige Glas eine lichtreflektierende weiße Beschichtung. Die Nennleistung des Moduls liegt bei 290 Watt.

Wie der Hersteller berichtet, erzeugt die weiße Gitternetzstruktur zwischen den Zellen für Reflexionen innerhalb des Moduls auf die bifacialen Zellen. Im Vergleich zum ebenfalls erhältlichen Modul Bisun protect clear mit transparenten Zellzwischenräumen steigt die Nennleistung um 10 Watt. Die verwendeten bifazialen Mono-PERC-Zellen nutzen auch rückwärtig reflektiertes Licht. Im Programm der SolarWorld AG treten die beiden bifazialen Module an die Stelle des Glas-Glas-Moduls Sunmodule Protect, bei dem nur die Vorderseite der Zellen aktiv ist. Damit nutze jetzt jedes Glas-Glas-Modul des Bonner Unternehmens auch das auf die Rückseite reflektierte Licht. Der zusätzliche Ertrag hängt dabei von der Beschaffenheit des Daches oder der Fläche ab, grundsätzlich sei das Glas-Glas-Modul für alle Anlagenarten geeignet. Dem Glas-Glas-Modulkonzept schreibt SolarWorld eine hohe mechanische Belastbarkeit und minimales Degradationsverhalten zu. Die lineare Leistungsgarantier beträgt 30 Jahre. Die speziellen Vorteile bifazialer Zellen kommen vor allem auf hellen Flachdächern oder im Freiland zum Tragen.

Ralf Ossenbrink / SolarWorld

Google+