Leclanché liefert in Kanada netzdienliche Speicher

Leclanché – hier mit Speichern auf der Intersolar – steigt in Kanada in das Geschäft mit Großspeichern für Netzdienstleistungen ein. (Foto: Ina Röpcke)
Leclanché – hier mit Speichern auf der Intersolar – steigt in Kanada in das Geschäft mit Großspeichern für Netzdienstleistungen ein. (Foto: Ina Röpcke)
20.01.2016

Es geht um 53 MWh Speicherkapazität für Netzdienstleistungen: Das kanadische Unternehmen Hecate Canada Storage II. LLP. hat den Schweizer Batteriehersteller Leclanché als exklusiven Partner ausgewählt. Für sechs Standorte wurden mit dem in Ontario ansässigen Netzbetreiber IESO Netzdienstleistungsvereinbarungen getroffen.

Für die in der Umgebung von Toronto geplanten Kraftwerksanlagen soll Leclanché die kompletten Batteriespeichersysteme liefern. Ihren Betrieb werden die Anlagen voraussichtlich im vierten Quartal dieses Jahres aufnehmen, kündigen die Projektpartner an. Beteiligt sind neben Leclanché Deltro Energy (Kraftwerkstechnik) und Greensmith Energy (Energiemanagement). Das Projekt ist Teil eines Stromspeicherprogramms. IESO will mit Batteriesystemen in schneller Reaktionszeit für Spannungshaltung oder Blindleistungsbereitstellung sorgen. Hintergrund ist die wachsende und volatile Einspeisung von Wind- und Solarstrom in die Netze Ontarios und anderer Regionen des Landes.

Anil Srivastava, CEO von Leclanché SA, zeigt sich erfreut über die Zusammenarbeit: „Wir hoffen, mit dem Bau des Vorhabens bereits im Frühjahr 2016 beginnen zu können und die erste Inbetriebnahme bis Ende des Jahres vorzunehmen. Dieser Auftrag ist ein weiterer Nachweis der erfolgreichen Umsetzung des Wachstumsplans der Leclanché sowie der Marktakzeptanz der Produkte und Dienstleistungen von Leclanché.“

Ralf Ossenbrink

Google+