KfW 275 geht in die nächste Förderrunde

02.01.2017

Das Förderprogramm 275 der KfW-Bank ist seit dem 01.Januar wieder offen für Antragsteller, die von einem zinsverbilligten Darlehn und einem Tilgungszuschuss profitieren möchten. Jährlich stellt das Programm € 10 Mio. zur Verfügung. Die Erfahrungen des letzten Jahrs zeigen allerdings, dass man sich beeilen sollte. Schnell kann der Topf wieder leer sein.

Hauseigentümer, die sich für ein Solarbatteriesystem interessieren und eine Förderung erhalten möchten, sollten sich mit der Antragstellung beeilen, sagt Petra Hegen von Zukunft Altbau, einem vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm. „Wie im letzten Jahr wird es einen Run auf die attraktive Förderung geben.“ Der Fördertopf für 2017 könnte daher schon im Laufe des Jahres und nicht erst zum 31. Dezember 2017 leer sein. Im letzten Jahr ist dies recht früh passiert: Nach dem Start am 1. März 2016 waren die Fördermittel bereits Anfang Oktober ausgeschöpft.

Das Förderprogramm KfW 275 stellt jährlich € 10 Mio. zur Verfügung. Es endet 2018. Der Kreditbetrag des Programms liegt bei maximal € 2.000 pro Kilowatt installierter Solaranlagen-Leistung. Möchte ein Betreiber seine Anlage mit einem Speicher nachrüsten, so hat dieser sogar Anspruch auf € 2.200 je kW. Der Tilgungszuschuss, den Förderempfänger nicht zurückzahlen müssen, ist zum Jahreswechsel von 22 % auf 19 % gesenkt worden. Im zweiten Halbjahr 2017 wird der Zuschuss nur noch 16 % betragen. Ein weiterer Grund zur Eile.

Zukunft Altbau bietet unter 08000 123333 ein kostenfreies Beratungstelefon an. Ebenso können sich Interessenten auf der Seite des Projekts informieren.

Philipp Kronsbein / Zukunft Altbau

Google+