Hanwha Q CELLS verkauft drei Solarkraftwerke in UK

 Diese Solarparks in der britischen Grafschaft Cambridgeshire gehören zu dem an Next Energy Solar Fund Limited veräußerten Portfolio. (Foto: Hanwha Q Cells)
Diese Solarparks in der britischen Grafschaft Cambridgeshire gehören zu dem an Next Energy Solar Fund Limited veräußerten Portfolio. (Foto: Hanwha Q Cells)
13.01.2016

Ein PV-Kraftwerksportfolio mit 53,3 MW Gesamtleistung hat die Hanwha Q CELLS GmbH an eine Tochtergesellschaft von Next Energy Solar Fund Limited veräußert. Für die Parks Fenland (20,4 MW), Green End (24,8 MW) und Tower Hill (8.1 MW) wurde ein Gesamtbetrag von 61,7 Millionen £ zuzüglich Working Capital vereinbart.

Die Anlagen sind in den Grafschaften Cambridgeshire (Fenland, Green End) und Gloucestershire (Tower Hill) gelegen. Nach Angaben des Unternehmens wurde das Portfolio mit einem Darlehen in Höhe von 45,4 Mio. £ durch die Bayern LB erfolgreich refinanziert. Die Projektfinanzierung hat eine Laufzeit bis 2032. Durch den Netzanschluss im ersten Quartal 2015 können die Solarkraftwerke unter der 1,4 ROC-Förderung betrieben werden. Den Solarstrom erzeugen insgesamt über 203.000 Module von Hanwha Q Cells.

José Joaquín Muñoz Osuna, Vice President EMEA Project Finance bei Hanwha Q CELLS, zeigte sich erfreut über den Verkauf dieser PV-Kraftwerke an NextEnergy Solar Fund Limited: „Die Transaktion zeigt, dass Hanwha Q CELLS ein verlässlicher und geschätzter Partner im Bereich der PV-Großanlagen ist. Auch in Zukunft werden wir sichere und attraktive Anlagemöglichkeiten für Finanzinvestoren entwickeln, finanzieren, bauen und anbieten.“

Ralf Ossenbrink/Hanwha Q Cells

Google+