Zwei Speicherkonferenzen kommen in Düsseldorf zusammen

Messebesuche auf der diesjährigen ESE in Düsseldorf. (Foto: Energy Storage Europe)
Messebesuche auf der diesjährigen ESE in Düsseldorf. (Foto: Energy Storage Europe)
26.10.2015

Eine Kooperation bei Speicherkonferenzen haben die Messe Düsseldorf und die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien EUROSOLAR e.V. bekannt gegeben. Im kommenden Jahr werden die 5. Europäische Energy Storage Konferenz (ESE) und die 10. International Renewable Energy Storage Conference (IRES) ihre Organisation und Programme zusammenführen. Termin ist der 15. bis 17. März 2016.

Beide Veranstaltungen fanden 2014 erstmals parallel in Düsseldorf statt. Der nun unterzeichnete Kooperationsvertrag sieht ein gemeinsames Konzept vor. Die Organisatoren kündigen Vorteile für Besucher, Aussteller und Referenten an, beispielsweise ein Kombiticket für die Konferenzschwerpunkte. Eine gemeinsame Programmplanung soll den inhaltlichen Interessen der Besucher im Themenspektrum Energiespeicherung entgegen kommen. Dabei stehen für die Energy Storage Wirtschaft und Finanzen im Vordergrund. IRES ist als Konferenz für wissenschaftliche und gesellschaftspolitische Aspekte der Energiespeicherung konzipiert.

Erstmals zur ESE/IRES 2016 haben junge deutsche Unternehmen die Möglichkeit, die Teilnahme an der Messe durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert zu bekommen. Im „Programm zur Förderung der Teilnahme junger innovativer Unternehmen an internationalen Leitmessen in Deutschland“ ist eine Übernahme von bis zu 70 % der Messe-Beteiligungskosten vorgesehen.

Bei den Veranstaltern haben die Ausstelleranmeldung und die Standplanung bereits begonnen. Erwartet werden rund 125 internationale Aussteller. Wie Hans Werner Reinhard, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, berichtet, seien viele Besucher der Energy Storage 2015 sowohl wegen der Messe als auch wegen der Vorträge nach Düsseldorf gekommen. „Für sie wird es nun deutlich einfacher, sich individuelle und passgenaue Besuchsprogramme mit Inhalten aus allen Bereichen zusammenzustellen.“ Als Geschäftsführerin von EUROSOLAR e.V. freut sich Irm Scheer-Pontenagel über die Verzahnung beider Veranstaltungen: „Durch die partnerschaftliche Konferenzausrichtung wird garantiert, dass Forscher, Wissenschaftler, Industrie- und Wirtschaftsvertreter sowie Politiker in gegenseitigen Austausch treten.“

Ralf Ossenbrink/Eurosolar/Messe Düsseldorf

Google+