SCHMID Group vermeldet hohen PV-Auftragseingang im 1. Halbjahr

28.05.2018

Die SCHMID Group blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr im Geschäftsbereich Photovoltaics zurück. Vor allem verstärkte CSi-Expansionen der asiatischen Kunden führten zu einem hohen Auftragseingang. In den letzten sechs Monaten wurden 56 Single Side Etch Linien der neuesten InfinityLine Generation bei SCHMID beauftragt, die alle noch in diesem Jahr ausgeliefert werden. Auch das Thin-Film-Segment bescherte der SCHMID Group ein hohes Auftragsvolumen, sowohl im Bereich der Nassprozessanlagen als auch in Bezug auf thermische Prozessanlagen.

Neue Produktionstechnologien der SCHMID Group bieten deren Kunden entscheidende Wettbewerbsvorteile und werden verstärkt nachgefragt. Das Alkaline Edge Isolation and Polishing System bietet den weltweit einzigen Prozess zur Kantenisolation ohne Salpetersäure (HNO3) sowie eine Rückseitenpolitur von Hocheffizienzzellen. Das ebenfalls einzigartige DW PreTex Verfahren zur Textur diamantdrahtgesägter multikristalliner Wafer ermöglicht die anschließende Bearbeitung mit der Standard-Textur HF / HNO3. SCHMIDs bewährte APCVD-Technologie (Atmospheric Pressure Chemical Vapor Deposition) bietet Solarzellenherstellern eine richtungsweisende Zukunftsperspektive: So eignet sich der atmosphärische Prozess bestens für die Massenproduktion von Hocheffizienzzellen und bspw. die Dotierung von n-Typ-Solarzellen mit Bor.

Detaillierte Informationen zu diesen Prozesstechnologien und weiterem Produktionsequipment der SCHMID Group erhalten Sie auf schmid-group.com sowie im Rahmen der SNEC am SCHMID Messestand E3-535.

Quelle: SCHMIDT Group