VDE, Fraunhofer ISE und ERI@N starten weltweite Energiespeicher-Initiative

Die GECC-Einführungszeremonie fand während der Eröffnung des Asia Clean Energy Summit im Beisein von Partnern (P) und Unterzeichnenden (U) statt: Burkhard Holder, Geschäftsführer, VDE Renewables (U), Dr. Matthias Vetter, Abteilungsleiter Elektrische Energiespeicher, Fraunhofer ISE (U), Ansgar Hinz, Vorstandsvorsitzender des VDE (P), Minister Dr. Koh Poh Koon, Ministerium für Handel und Industrie (P), Prof. Lam Khin Yong von der NTU (P), Dario Danelutti, Geschäftsführer der Allianz Climate Solutions (P), Pro
Die GECC-Einführungszeremonie fand während der Eröffnung des Asia Clean Energy Summit im Beisein von Partnern (P) und Unterzeichnenden (U) statt: Burkhard Holder, Geschäftsführer, VDE Renewables (U), Dr. Matthias Vetter, Abteilungsleiter Elektrische Energiespeicher, Fraunhofer ISE (U), Ansgar Hinz, Vorstandsvorsitzender des VDE (P), Minister Dr. Koh Poh Koon, Ministerium für Handel und Industrie (P), Prof. Lam Khin Yong von der NTU (P), Dario Danelutti, Geschäftsführer der Allianz Climate Solutions (P), Prof. Choo Fook Hoong, Co-Director, ERIAN (U), Lim Kok Kiang, Assistant Managing Director, Singapore Economic Development Board (P). (Foto: VDE)
24.10.2017

Der VDE weitet mit dem Global Energy Storage Competence Cluster sein Dienstleistungsangebot im Bereich Erneuerbare Energien international aus. Mit Laboren in Singapur, Deutschland und den USA bietet der VDE künftig Prüf- und Zertifizierungsleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. VDE Renewables, das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und das Energy Research Institute (ERI@N) der Nanyang Technological University Singapore (NTU) haben heute die Einführung des Global Energy Storage Competence Cluster (GECC) auf dem Asia Clean Energy Summit in Singapur verkündet.

Angetrieben von den Erneuerbaren Energien, der Elektromobilität und der Konsumelektronik wird die Nachfrage nach Batterien sowie stationären und mobilen Speichern weltweit rasant steigen. Damit verbunden ist auch die Weiterentwicklung unabhängiger, entwicklungsbegleitender Qualitäts- und Sicherheitsprüfungen sowie die Etablierung internationaler Zertifizierungen. Die Märkte für Energiespeicher und E-Mobility entwickeln sich zurzeit mit hoher Dynamik, vor allem in Nordamerika, Europa und der asiatisch-pazifischen Region. Das global vernetzte  GECC bietet deshalb neue Test- und Forschungskapazitäten in Deutschland, Singapur und den USA an. Damit weitet VDE Renewables sein Test- und Zertifizierungs-Produktportfolio für Energiespeicherprodukte und -systeme auf internationaler Ebene aus, gleichzeitig erfüllen die VDE-Experten alle Anforderungen auch auf lokaler Ebene.

Schneller auf den Markt

Mit Laboren in Asien, Deutschland und den USA, darunter das neue VDE Prime Lab Singapur, betreuen VDE Renewables und Fraunhofer ISE Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von der angewandten Forschung und Entwicklung, der Beratung auf Komponenten- und Systemebene, über die Unterstützung bei der Kommerzialisierung bis hin zur Premium Zertifizierung. Das VDE Prime Lab in Singapur bietet dabei nicht nur die gesamte Palette des Prüf- und Zertifizierungsportfolios des VDE, sondern auch Testverfahren nach lokalen und regionalen Standards an. Hierzu zählen Systeminspektionen im Feld und die unterstützende Qualitätssicherung während der Implementierungs- und Inbetriebnahmephasen sowie das Monitoring der Anlagen. Neue Produkte werden so zügig geprüft, zertifiziert und kommen schneller auf den Markt.

Bankability, Investability und Insurability

VDE Renewables unterstützt seit Jahren die gesamte Branche der Erneuerbaren Energien bei der Erreichung von Kriterien von Finanzorganisationen und der Versicherungsbranche. Dabei sind an den jeweiligen Bedarf angepasste Qualitäts-Zertifikate entstanden, die über die internationalen Standards hinausgehen. Hierzu zählen Zertifizierungen im Bereich der Bankability, Investability und Insurability. Zahlreiche internationale Banken, Versicherungen und private Investoren nutzen diese Dienstleistungen des VDE und reduzieren dabei ihre technischen und finanziellen Risiken.

Der dynamisch wachsende Markt der Energiespeicher mit ständig neuen Produkten und Systemen benötigt effiziente Prozesse, damit zeitnah die neuen Entwicklungen kommerziell eingesetzt werden können. Deshalb hat der VDE im Rahmen des GECC neue Kooperationen mit regionalen Akteuren geschlossen. Bei Forschungs- und Entwicklungsprojekten werden bereits im frühen Stadium begleitende Testaktivitäten integriert, damit bei Erfolg eine zügige Kommerzialisierung neuer Komponenten und Systeme erfolgen kann.  Dabei werden kontinuierlich Erfahrungen zu Test- und Prüfkriterien zwischen den GECC Standorten Singapur, Deutschland und den USA ausgetauscht. Dieser neu aufgesetzte globale Wissensaustausch soll für eine kontinuierliche Verbesserung der Qualitäts- und Prüfkriterien sorgen und auch die Bedürfnisse der Finanz- und Versicherungsbranche mit abdecken.

»Um ein sicheres und nachhaltiges Wachstum des Energiespeicher-Marktes zu ermöglichen, werden wir unsere langjährigen Erfahrungen und unser Know-how in der Bankability-Zertifizierung nutzen und zusätzliche Leistungen abdecken, die weit über etablierte Sicherheitsstandards hinausgehen. Mit unseren Dienstleistungen erfüllen wir die Bedürfnisse von Finanziers und Versicherern, die wichtige Stakeholder bei Speicherprojekten sind«, kündigte Ansgar Hinz, Vorstandsvorsitzender des VDE, an.

»Fortschrittliche Energiespeichertechnologien befinden sich für viele Anwendungen noch im Entstehungsstadium. Forschung und Entwicklung (F&E) ist nach wie vor essentiell – nicht nur für die Produktentwicklung, sondern auch für die Entwicklung von Standards. Diese sind für die Prüfung der Produkte unerlässlich und stellen sicher, dass hochwertige Produkte mit größtmöglichem Kundennutzen auf den Markt gebracht werden. Die Prüfungen sind komplex und erfordern ein tiefes Wissen über die zu testende Technologie. Wir freuen uns daher, unsere angewandte F&E-Expertise mit der Prüf- und Zertifizierungserfahrung von VDE Renewables zusammen zu führen und die langjährige Partnerschaft mit dem VDE in Singapur weiter zu intensivieren. Gemeinsam können wir mit dem GECC die gesamte Wertschöpfungskette von der Forschung und Entwicklung bis zur Vermarktung  bedienen«, sagte Dr. Matthias Vetter, Abteilungsleiter für Elektrische Energiespeicher am Fraunhofer ISE.

Professor Lam Khin Yong, stellvertretender Vorsitzender der NTU, Stabschef und Vizepräsident für Forschung, ergänzte: »Als globales Forschungszentrum für Nachhaltigkeit ist die NTU stolz auf die Partnerschaft mit VDE Renewables und dem Fraunhofer ISE, die zwei der international führenden Industrie-, Prüf- und Forschungsorganisationen in den Bereichen Energieerzeugung, Speicherlösungen und begleitende Qualitätssicherung sind. NTU und ERI@N werden mit ihrer Expertise und ihren Netzwerken im GECC dazu beitragen, dass die Anforderungen und Bedürfnisse der Industrie in der Region Asien erfüllt werden. Noch wichtiger ist für uns, dass Asien durch das enge Netzwerk des GECC von den neuesten Entwicklungen in der Energiespeicherung aus anderen Teilen der Welt profitieren kann.«

»Wir freuen uns, dass VDE als regionalen Hub Singapur für das GECC ausgewählt hat. Asien ist einer der Leitmärkte für Energiespeichertechnologien. Die Eröffnung des VDE GECC Prime Lab in Singapur gemeinsam mit den führenden Partnern Fraunhofer ISE und ERI@N wird die Bedeutung und Lebendigkeit des  Ökosystems der Cleantech-Industrie nachhaltig unterstützen. Die von VDE entwickelten Qualitätskriterien für Banken, Versicherungen und private Investoren sind ein in dieser Form noch nicht vorhandenes Instrumentarium, was Singapurs starke Position im Bereich des Energiemanagements und auch der Entwicklung von Microgrids weiter stärken wird«, ergänzte Lim Kok Kiang, stellvertretender Geschäftsführer des Singapur Economic Development Boards.

Quelle: Fraunhofer ISE

Google+