Daimler investiert 500 Mio. € in neue Batteriefabrik

Der erste industrielle Großspeicher von Daimler ist bereits am Netz und wird zur Stabilisierung und Glättung von Lastspitzen im Deutschen Stromnetz genutzt. (Foto: Daimler AG)
Der erste industrielle Großspeicher von Daimler ist bereits am Netz und wird zur Stabilisierung und Glättung von Lastspitzen im Deutschen Stromnetz genutzt. (Foto: Daimler AG)
03.03.2016

Eine neue Batteriefabrik im sächsischen Kamenz soll ab 2017 Lithium-Ionen-Batterien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und smart fertigen.

Der Autohersteller Daimler baut seine Aktivitäten rund um die Elektromobilität aus und investiert rund 500 Millionen € in den Bau einer neuen Fabrik für Lithium-Ionen-Batterien. So werden die Produktionskapazitäten der Tochtergesellschaft Deutsche Accumotive erweitert. Zunächst hat Daimler dafür neben der bestehenden Fabrik ein Grundstück mit rund 20 Hektar Fläche erworben.

„Durch den Erwerb des neuen Grundstücks wird sich unsere Produktions- und Logistikfläche hier am Standort verdreifachen. Zu den bisherigen 20.000 Quadratmetern kommen 40.000 Quadratmeter hinzu. Wir werden die Kapazität in der Produktion in den kommenden Jahren konsequent ausweiten“, so Harald Kröger, Leiter Entwicklung Elektrik/Elektronik und e-Drive Mercedes-Benz Cars.

Grund für die Erweiterung ist auch der Einstieg des Unternehmens in den Markt für stationäre Stromspeicher. Seit 2012 stellt Automotive Antriebsbatterien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge in Serie her und 2015 ist das Tochterunternehmen der Daimler AG in das Geschäft mit stationären Batteriespeichern eingestiegen. Stromspeicher für Privathaushalte sind bereits bestellbar und sollen bald bei den Kunden installiert werden. Im Bereich der größeren Speicher für industrielle Anwendungen plant Daimler gemeinsam mit verschiedenen Partnern in der Zukunft insgesamt rund 29 MW ans Netz zu bringen.

Bereits Ende 2014 hatte die Daimler-Tochtergesellschaft die deutliche Aufstockung ihrer Produktionskapazitäten und eine Investition von rund 100 Millionen € in den Ausbau der bestehenden Batteriefabrik angekündigt. Im Sommer 2017 soll das neue Produktionswerk in Betrieb genommen werden.

Tanja Peschel/Daimler AG

Google+