Stadtwerke Göppingen kaufen Stromnetz

Der Gemeinderat Stadt Göppingen hat dem Kauf des Stromnetzes der Stadt durch die Stadtwerke einstimmig beschlossen. Der Kaufpreis beträgt 23,3 Mio. €. Einschließlich der notwendigen Entflechtungskosten ist dafür bei den Stadtwerken eine Kreditaufnahme von maximal 27,6 Mio. € vorgesehen. Der 20 Jahre laufende Konzessionsvertrag zwischen den Stadtwerken und der Stadt wurde bereits 2011 abgeschlossen. Die Energieversorgung Filstal (EVF) wird ab dem 1. Januar 2014 das Stromnetz pachten und dessen Betrieb übernehmen. Bis dahin finden im Stadtgebiet noch zahlreiche Entflechtungsarbeiten statt.

Mit der Übernahme des Stromnetzes durch die Stadtwerke hat die Stadt Göppingen erstmalig in ihrer Geschichte alle Infrastrukturwege im kommunalen Besitz – Straßen, Wasser, Abwasser, Gas und Strom. Oberbürgermeister Guido Till sieht in dem Erwerb des Stromnetzes einen wichtigen Schritt zu mehr kommunaler Selbstverwaltung: „Wir sind künftig in der Lage die Klima- und Energiepolitik vor Ort stärker selbst zu steuern und mit den Bürgern gemeinsam umzusetzen. Wichtige Teile unserer Infrastruktur sind künftig frei von jeglicher Spekulation Dritter. Wir können damit Entscheidungen, welche die Lebensqualität unserer Bürger direkt und unmittelbar betreffen, künftig stärker selbst entscheiden!“

Insgesamt gehen rund 230 Ortsnetzstationen, das Umspannwerk Göppingen West, das Umspannwerk an der Klinik am Eichert, 644 Kilometer Niederspannungs- und 273 Kilometer Mittelspannungsleitungen sowie rund 12.000 Hausanschlüsse mit insgesamt über 38.000 Zählstationen in das Eigentum der Stadtwerke über.

Bodo Höche

Google+