Dänemark verbietet Öl- und Gasheizungen

Heizungen auf Basis fossiler Energien gehören in Dänemark bald der Vergangenhe
Heizungen auf Basis fossiler Energien gehören in Dänemark bald der Vergangenhe
20.02.2013

Während dieser Tage die hohen Ölpreise in Deutschland wieder mal ihre jährliche Medienrunde machen, ist man anderswo, fast völlig unbemerkt, schon viel weiter. Wie der Ecoquent-Positions-Blog berichtet, hat Dänemark mit Beginn dieses Jahres den Einbau von Öl- und Gasheizungen in Neubauten verboten.

Drei Jahre später, im Jahr 2016 ist die Installation auch in Altbauten verboten. Während der Übergangszeit investiert Dänemark 42 Mio. Kronen (~5,6 Mio. €), um den Umstieg in Bestandsgebäuden zu unterstützen.

Das Modell scheint ohne Weiteres auf andere Länder übertragbar. So hat die Bevölkerung von Deutschland und Dänemark kaufkraftbereinigt nahezu dasselbe Einkommen. Österreich zum Beispiel hat sogar ein höheres Pro-Kopf-Einkommen. Wenn man sich also in Dänemark die Umstellung leisten kann, warum nicht auch hier? An der Umstellungsförderung kann es nicht liegen. 5,6 Mio. Euro sind kein Vergleich zu den 500 Mio. Euro, die Deutschland jedes Jahr für das Marktanreizprogramm zur Verfügung stellt. Hier wurde trotz dieser hohen Summe letztes Jahr immer noch zu fast 90 % Gas- und Ölkessel verbaut, was einem Absatz von fast 600.000 Stück entspricht.

Jan Gesthuizen

Verwandte Artikel:

Teuerstes Energiejahr aller Zeiten

Frauen bloggen für Ritter