Blockchain-Partnerschaft: e2m und Swytch arbeiten zusammen

09.03.2018

Mit dem Ziel den Erneuerbaren neue Anreizmechanismen zur Verfügung zu stellen haben sich die Energy2Market und die Blockchain-Plattform Swytch in eine strategische Partnerschaft begeben. Da staatliche Förderstrukturen stetig zurückgefahren werden, soll Regenerativ ein virtueller Wert zugeordnet werden.

Das Auslaufen von Anreizsystemen wie dem EEG birgt die Gefahr des Werteverfalls von Erzeugungsanlagen für Regenerativstrom. Als neues Instrument zur Wertsicherung setzt nun die Energy2Market GmbH (e2m) auf die Blockchain-Technologie. Für die Schaffung der Rahmenbedingungen hat das Unternehmen aus Leipzig sich nun mit den Blockchein-Spezialisten der Swytch-Plattform zusammen getan.

Im Rahmen der Zusammenarbeit beider Unternehmen wurde ein neues Blockchain-Protokoll entwickelt, das zur Verifizierung und Nachverfolgung der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien dient. Die Swytch-Plattform besteht aus einem ERC20-Token für den Austausch von Produktionsdatenrechten, einem Proof-of-Production-Protokoll (POP) zur Verifizierung von Daten an der Erzeugungsquelle und einem Open-Source-"Orakel" zur Aggregierung von Daten und Zuteilung von Anreizmechanismen.

Mit mehr als 3,5 GW installierter Leistung ist die e2m Betreiberin eines der leistungsstärksten Virtuellen Kraftwerke in Europa. Das Blockchain-System wurde hier bereits getestet.

Philipp Kronsbein / e2m