Kaminofen erzeugt Strom

Studierende der Fakultät für Gestaltung in Wismar haben verschiedene Design-Vorschläge für den e-Kaminofen entworfen. (Foto: Jens-Peter Meyer)
Studierende der Fakultät für Gestaltung in Wismar haben verschiedene Design-Vorschläge für den e-Kaminofen entworfen. (Foto: Jens-Peter Meyer)
18.03.2017

Auf der ISH 2017 hat das Unternehmen HE Energy aus Wismar ein Nano-BHKW präsentiert, das aus Scheitholz im Wohnzimmer Wärme für Heizung und Brauchwasser bereitstellt und zugleich Strom produziert.

Der e-Kaminofen von HE Energy ist ein wassergeführter Wohnraum-Scheitholzvergaserofen, der mit Thermoelementen zur Stromerzeugung ausgestattet ist. Die Holzvergasertechnologie führt die Abgase aus der Holzbrennkammer zur Nachverbrennung in eine zweite Brennkammer. Der Wirkungsgrad erreicht damit mehr als 92 % und die Schadstoffgrenzwerte der BImSchV Stufe 2 werden eingehalten. Bis zu vier Stunden Brenndauer sind mit einer Holzladung möglich. Der Ofen ist mit Naturzug oder Gebläse erhältlich.

Die aus der Raumfahrt bekannten thermoelektrischen Generatoren sind wartungsfrei und sollen eine lange Lebensdauer gewährleisten. Das auf der ISH präsentierte Pilotmodell erreicht eine elektrische Leistung von 250 W. Eine weitere Variante mit 400 bis 500 W soll bis Ende 2017 hinzukommen. Die thermische Leistung beträgt 15 bis 22 kW. Neben dem Wohnraumofen ist auch ein Kessel für den Heizraum verfügbar. Die elektrische Leistung reicht bei einem Stromausfall aus, um die Heizung am Laufen zu halten. Außerdem kann die Beleuchtung des Hauses mit LED-Lampen sichergestellt werden.

Jens-Peter Meyer

Google+