Sunways AG ist insolvent

Neben der Sunways AG in Konstanz ist auch der Standort Arnstadt ist von der Insolvenz betroffen. (Foto: Sunways AG)
Neben der Sunways AG in Konstanz ist auch der Standort Arnstadt ist von der Insolvenz betroffen. (Foto: Sunways AG)
21.03.2014

Der Einstieg eines asiatischen Solarkonzerns konnte die Konstanzer Sunways AG nicht vor der Zahlungsunfähigkeit bewahren. Der Vorstand des Unternehmens hat beim Amtsgericht Konstanz die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt.

Wie Sunways in einer Presseerklärung mitteilt, ist das Vermögen der Sunways AG mit Sitz in Konstanz und der Tochtergesellschaft Sunways Production GmbH in Arnstadt betroffen. In einem Insolvenzplanverfahren soll versucht werden, die Sunways AG als börsennotierte Gesellschaft zu erhalten. Die Voraussetzungen seien ein tragfähiges Sanierungskonzept und ein Vergleich mit den Gläubigern des Unternehmens. Ein außergerichtlicher Vergleich hatte im August des vergangenen Jahres noch zur Vermeidung eines Insolvenzverfahrens geführt.

Sunways war 2011 in die Verlustzone gerutscht, Anfang 2012 stieg LDK Solar in das Unternehmen ein, einer der großen chinesischen Solarkonzerne. LDK übernahm später die Mehrheit der Anteile. 2013 spitzte sich die Situation zu, ein Insolvenzverfahren ließ sich aber noch abwenden. Anfang Februar dieses Jahres berichtete der Südkurier dann über Verzögerungen bei der Gehaltszahlung. Mit der Vorstandsentscheidung geht die Sunways AG nun in die Insolvenz.

Ralf Ossenbrink