Unabhängigkeit vom Stromnetz mit Mikro-KWK

Beispiel für ein nahezu stromautarkes Haus mit dem Energiemanagementsystem aus Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor 300-P, Vitovolt Photovoltaikanlage und Vitocharge Stromspeicher. (Grafik: Viessmann)
Beispiel für ein nahezu stromautarkes Haus mit dem Energiemanagementsystem aus Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor 300-P, Vitovolt Photovoltaikanlage und Vitocharge Stromspeicher. (Grafik: Viessmann)
13.10.2016

Das stromautarke Haus – diesem Traum vieler Hausbesitzer kann man jetzt mit der Kombination aus PV-Anlage und stromerzeugender Heizung sehr nahe kommen. Viessmann bietet dafür Lösungen mit abgestimmten Komponenten aus einer Hand.

Bis zu 95 % Autarkie vom öffentlichen Stromnetz können Anlagenbetreiber erreichen, wenn sie auf die Kombination aus Mikro-KWK, Photovoltaikanlage und Stromspeicher setzen. Das Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor 300-P sowie die Mikro-KWK-Geräte Vitotwin 300-W und 350-F mit Stirling-Motor erzeugen Strom, der im Haus selbst verbraucht werden kann. Die dabei anfallende Wärme wird für Heizung und Trinkwassererwärmung genutzt, Wärmebedarfsspitzen deckt der jeweils integrierte Gas-Brennwertkessel.

Da im Sommer weniger Wärme benötigt wird, produzieren die Geräte in dieser Zeit auch weniger Strom. Um auch dann möglichst unabhängig vom öffentlichen Stromnetz zu sein, ist die Kombination mit einer Photovoltaikanlage ideal. Vitovolt Photovoltaikmodule bieten Leistungen bis zu 300 Wp pro Modul. Damit reichen schon etwa 20 m2 Modulfläche aus, um den Strombedarf eines durchschnittlichen Haushalts im Sommer komplett zu decken.

Der neue Vitocharge Stromspeicher bevorratet Strom aus dem Mikro-KWK-Gerät und der Photovoltaikanlage, der aktuell nicht benötigt wird, zur Deckung späterer Strom-Verbrauchsspitzen. So wird der Eigenstromverbrauch maximiert und der Zukauf von Netzstrom minimiert. Ist der Stromspeicher vollständig geladen, kann weiterer Eigenstrom entweder für die Ladestation eines Elektrofahrzeugs genutzt oder als Überschussstrom gegen Vergütung in das öffentliche Netz eingespeist werden. Das intelligente Strommanagement einschließlich der Eigenstromoptimierung ist im Vitocharge Stromspeicher bereits integriert.

Das stromerzeugende Heizsystem ist sowohl für den für den Neubau als auch für die Modernisierung veralteter Heizsysteme geeignet. Viessmann bietet ein Auslegungsprogramm zur exakten Dimensionierung je nach Einsatzobjekt an. Die verschiedenen Mirko-KWK-Geräte können eine elektrische Leistung von 0,75 bis 1,0 kW bereitstellen. Die thermische Leistung variiert von 1,0 bis 26,0 kW. Die Stromspeicher von Viessmann können je nach Ausführung zwischen 2,5 bis 30,0 kWh elektrischer Energie aufnehmen.

Für den Betreiber ergeben sich einige Vorteile: Dazu zählen die hohe Unabhängigkeit vom Stromanbieter und steigenden Strompreisen und die Versorgungssicherheit bei Stromausfall durch Netzersatzbetrieb. Auch die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge ist in dem Viessmann-System vorgesehen.

Jens-Peter Meyer / Viessmann