Solarstrom und Solarwärme aus einem System

Ronald Gattringer (links), Geschäftsführer von Gasokol, und Alexander Friedrich, Geschäftsführer von 3F Solar präsentieren den Solar One Energiekollektor. (Foto: Gasokol)
Ronald Gattringer (links), Geschäftsführer von Gasokol, und Alexander Friedrich, Geschäftsführer von 3F Solar präsentieren den Solar One Energiekollektor. (Foto: Gasokol)
02.03.2017

Der Solar One Energiekollektor, den die österreichischen Unternehmen Gasokol und 3F Solar gemeinsam vermarkten, produziert als PV/T-Hybridmodul gleichzeitig Solarwärme und Solarstrom. Die Stromleistung beträgt 265 W, die Wärmeleistung liegt bei 825 W.

Der Solar One Energiekollektor ist ein patentiertes Hybridsystem bestehend aus Solarzellen, die Strom erzeugen und einem thermischen Solarabsorber, der die Wärme sammelt. Sobald Sonnenlicht auf den Kollektor trifft, sorgt die Sonnenenergie für Strom, der über einen Wechselrichter den Verbrauchern oder dem Stromspeicher zugeführt wird. Durch die gezielte Kühlfunktion der Photovoltaikzellen generiert der Energiekollektor deutlich mehr Strom, als herkömmliche Photovoltaikanlagen. Die solar gewonnene Wärme wird über den thermischen Voll-Kupferabsorber in das Heizsystem gespeist und für Raumheizung und Warmwasser verwendet.

Die zweifachen Erträge aus einer Fläche sparen Platz. Herkömmliche Systeme mit getrennten Solarkollektoren und Photovoltaik-Modulen benötigen laut Gasokol und 3F Solar für einen annähernden Energieertrag doppelt so viel Platz. Außerdem soll die Kühl- und Abtaufunktion des Solar One Energiekollektors den Stromertrag um bis zu 30 % steigern. Handelsübliche PV-Module werden im Betrieb heiß und verlieren dadurch an Leistung. Mehr Systembelastung, hohe Energieverluste und sinkender Wirkungsgrad sind das Resultat. Die Kühlfunktion des Solar One Energiekollektors führt diese Hitze ab. Die Abtaufunktion sorgt insbesondere in den kalten Monaten dafür, dass die Energiekollektoren eis- und schneefrei sind und damit auch im Winter funktionstüchtig bleiben.

Integraler Bestandteil der Architektur

Der Solar One Energiekollektor soll zudem den architektonischen Ansprüchen moderner Gebäude entgegenkommen. Optik und Design sind ansprechend. Die PV/T-Hybridmodule werden als Energiedach oder Energiefassade in die Architektur integriert. Die kompakte Bauweise des Kollektors mit doppelter Energieausbeute soll die Energie- und Anschaffungskosten deutlich reduzieren. Denn das Energiesystem ersetzt die Dachdeckung oder die Fassadenelemente. Das spart je Kollektor Materialkosten für 1,7 m2.

Ein Solar One Energiekollektor liefert 265 W Stromleistung und 825 W Wärmeleistung. Auf einer Fläche von 1676 x 1008 mm verteilen sich 40 kg Gewicht in einer Wannentiefe von 6,3 cm. Das 3,2 mm starke, strukturierte Solarglas und der Voll-Kupferabsorber ermöglichen über 94 % Transmissionsgrad.

Jens-Peter Meyer / Gasokol