32 GWh pro Jahr: Batteriefabrik in Nordschweden geplant

In der Provinz Västerbottens län im Norden Schwedens soll die größte europäische Batteriefabrik entstehen. (Bild: Northvolt)
In der Provinz Västerbottens län im Norden Schwedens soll die größte europäische Batteriefabrik entstehen. (Bild: Northvolt)
16.11.2017

Ab 2020 sollen Batterien für Elektroautos und Energiespeicher aus Nordschweden kommen. Das schwedische Unternehmen Northvolt plant die nach heutigem Stand größte Batteriefabrik Europas. Technologisch sind zwei ehemalige Tesla-Manager beteiligt, als Investor unterstützt Vattenfall das Projekt.

Nach Angaben von Vattenfall werden in der Fabrik 2.500 Menschen arbeiten. Sie sollen jährlich Batterien mit einer Gesamtkapazität von 32 GWh fertigen. Als Standorte nennt Northvolt die Gemeinden Skellefteå (Västerbottens län, Norrland) für die Fabrik und Västerås (Västmannland, Mittelschweden) für Forschung und Entwicklung.

Das finanzielle Engagement von Vattenfall wird mit 5 Mio. SEK (ca. 505.000 Euro) angegeben. Das Unternehmen will damit den Umbau der Energiewirtschaft aktiv unterstützen, betont Andreas Regnell, Leiter des Bereichs Strategie: „Wenn die Batteriefabrik Wirklichkeit wird, bedeutet das eine Halbierung der Kosten für Batterien für Elektrofahrzeuge. Das wird Elektromobilität wettbewerbsfähiger machen. Wenn der Anteil der Elektroautos steigt, erhöht sich wiederum der Wert des Ladenetzes InCharge, welches wir dabei sind aufzubauen.“ Mit dem Bau der Batteriefabrik und auch mit der Produktion soll 2018 begonnen werden, das Erreichen der Volumenproduktion ist dann für 2020 geplant.

Northvolt-Geschäftsführer Peter Carlsson sieht es als Vorteil, wenn sich eines der größten Energieunternehmen Skandinaviens am Projekt beteilige: „Unser Engagement zielt darauf ab, das Energiesystem von morgen ohne fossile Brennstoffe möglich zu machen. Wir freuen uns sehr darüber, dass Vattenfall mit dabei sein will, was unserer Ansicht nach eine Win-win-Situation für die Gesellschaft insgesamt ist.“

Ralf Ossenbrink / Vattenfall