Solarthermie-Jahrbuch „Solare Wärme“ 2020 erschienen

14.04.2020

Nachdem das Solarthermie-Jahrbuch „Solare Wärme“ im vergangenen Jahr seine Premiere feierte, ist nun Anfang März die zweite Ausgabe erschienen.

 

Das Wissensmagazin schildert auf 148 Seiten die vielfältigen Möglichkeiten der Solarwärme-Technologie und geht auf die Herausforderungen ein, die vor der Branche liegen. Themenschwerpunkt in diesem Jahr sind solare Wärmenetze. Im Fokus stehen außerdem solare Prozesswärme und Solar­architektur.

Beim Solarthermie-Jahrbuch „Solare Wärme“ handelt es sich um eine Publikation der Journalisten Detlef Koenemann, Jens Peter Meyer und Joachim Berner, allesamt ausgewiesene Experten für erneuerbare Energien und Solarthermie. „Die Solarthermie ist ein wesentlicher Bestandteil der Energiewende, was sich in der Berichterstattung leider nicht widerspiegelt – die solare Wärme kommt in den Medien zu kurz“, sagt D. Koenemann. „Deshalb haben wir das Solarthermie-Jahrbuch ins Leben gerufen. Es soll für die Branche ebenso wie für private, gewerbliche und kommunale Investoren als Informationsquelle dienen und dazu anregen, eines der zahlreichen Anwendungsbeispiele aufzugreifen.“

Für Privatleute bleibt die Solarthermie ­attraktiv – seit Inkrafttreten der verbesserten Förderung des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) im Januar dieses Jahres mehr denn je. Das Solarthermie-Jahrbuch zeigt anhand von Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie ­Geschosswohnungsbauten, wie Solarthermie-Anlagen klimaschädliche Treib­hausgase und Energiekosten reduzieren und fossile Ressourcen einsparen. Neben Neubauprojekten stellt es auch Sanierungsvorhaben vor.

solarthermie-jahrbuch.de