SMA verstärkt Engagement für Elektromobilität

Wechselrichterhersteller SMA setzt auf einen höheren Eigenverbrauch. Die Einbin
Wechselrichterhersteller SMA setzt auf einen höheren Eigenverbrauch. Die Einbin

Die SMA Solar Technology AG kooperiert mit mehreren Unternehmen im Bereich der Ladeinfrastruktur für Elektromobilität: Ziel der Zusammenarbeit mit Belectric Drive GmbH, Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG, Phoenix Contact E-Mobility GmbH sowie Schletter GmbH ist es, kurzfristig verfügbare Lösungen zur Einbindung von Ladestationen in das häusliche Energiemanagement zu entwickeln. Die Integration von Elektrofahrzeugen in das intelligente Energiemanagement soll den Betreibern von Photovoltaikanlagen eine noch effektivere Nutzung ihres selbst erzeugten Stroms ermöglichen.

„Elektrofahrzeuge haben im Rahmen der Energiewende hin zu einer umwelt- und klimaverträglichen Mobilität ein hohes Zukunftspotential, wenn sie mit erneuerbarer Energie geladen werden. Dafür eignet sich die Photovoltaik in idealer Weise, da die Elektrofahrzeuge direkt am Ort der Stromerzeugung geladen werden können. In diesem Zusammenhang gewinnt die Integration der Elektromobilität in das intelligente Energiemanagement zunehmend an Bedeutung, sei es als reiner Verbraucher oder als bidirektionaler Speicher“, so SMA Technologievorstand Roland Grebe.

SMA kooperiert im Bereich Elektromobilität bereits mit Volkswagen und BMW. Ziel dieser Kooperation ist es, die Einbindung von Elektrofahrzeugen in den Strommarkt und in das Energiemanagement zu erforschen. Mit den nun vereinbarten Kooperationen will SMA in Kürze erste Lösungen für das Laden von Elektrofahrzeugen auf den Markt bringen. Zusätzlich werden die Kooperationspartner gemeinsam an ersten technischen Lösungen für die Verbindung von Ladeinfrastruktur und Energiemanagement im gewerblichen Bereich arbeiten.

Bodo Höche

Themen, die Sie interessieren könnten

Solarwatt-Geschäftsführer Detlef Neuhaus (l.) und Dr. Nicholas Matten, Geschäftsführer von Stiebel Eltron	Bild: Solarwatt/Konrad Schmidt

Solarwatt zündet die nächste Stufe: In den vergangenen Jahren ist das Dresdner Unternehmen bereits mehrere Partnerschaften mit Unternehmen aus dem Bereich Elektromobilität wie beispielsweise der BMW Group eingegangen. Jetzt hat Solarwatt eine technische Kooperation mit Stiebel Eltron geschlossen, einem der führenden deutschen Hersteller im Bereich Haustechnik und Wärme.

Kürzlich hat das Bundeskabinett den Entwurf des Wirtschafts- und Finanzplans zum Sondervermögen „Klima- und Transformationsfonds“ beschlossen. Aus diesen Mitteln sollen u. a. die Umstellung der Energieversorgung, die Dekarbonisierung der Industrie sowie die Sanierung von Gebäuden, der Aufbau der Wasserstoffwirtschaft und Fortschritte bei der Elektromobilität finanziert werden.

Neun Unternehmensverbände haben in einem gemeinsamen Appell Kommunen, Unternehmen und Privatpersonen dazu aufgerufen, in allen Bereichen ambitionierte Effizienzmaßnahmen umzusetzen und so gemeinsam den Energieverbrauch zu reduzieren. Die Verbände unterstützen dabei die aktuelle Energiespar-Kampagne „Energiewechsel“ der Bundesregierung und bieten Unternehmen Rat für die Planung und Umsetzung von Energiesparmaßnahmen an.

Illustration der geplanten industriellen Großwärmepumpe von MAN Energy Solutions

BASF und MAN Energy Solutions haben eine strategische Partnerschaft vereinbart, um den Bau einer industriellen Großwärmepumpe am BASF-Standort in Ludwigshafen voranzutreiben.