Panorama

  • 06.12.2013

    „Die Tränen werden größer werden“

    Erneuerbare Energien werden bei Hans-Josef Fell groß geschrieben – auch nach seinem unfreiwilligen Ausscheiden aus dem Bundestag. Im großen SONNE-WIND-&-WÄRME-Interview findet er klare Worte zur Großen Koalition, zur Strompreisdiskussion, zur EEG-Reform sowie zur Zukunft von Energiewende und Energiekonzernen.

    Weiterlesen
  • 05.12.2013

    Klimawandel: Stimmungsumschwung in Amerika

    Die große Mehrheit der Amerikaner glaubt, dass der Klimawandel Realität ist – auch in den konservativen Staaten, die sich diesem Thema nach allgemeiner Auffassung bisher verweigerten. Zwei Drittel der Leute aus den klassischen Republikaner-Staaten sprachen sich zudem dafür aus, die Treibhausgas-Emissionen zu verringern.

    Weiterlesen
  • 22.11.2013

    Erneuerbare in Polen und Schweiz: Hohes Potenzial

    Bis zum Jahr könnte die Schweiz 98 % ihres Strombedarfs aus erneuerbaren Energiequellen abdecken, Polen knapp 90 %. Das ist das Ergebnis der Energieszenarien, die Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) im Auftrag von Greenpeace erstellt haben.

    Weiterlesen

  • 20.11.2013

    Klimaschutz-Index: Emissionen erreichen neuen Höhepunkt

    Die Kohlendioxidemissionen steigen weiter und haben weltweit einen neuen Höhepunkt erreicht. Deutschland rutscht erstmals aus den Top Ten. Das ist das Ergebnis des aktuellen Klimaschutz-Index der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch und dem Climate Action Network Europe (CAN-E).

    Weiterlesen
  • 11.11.2013

    BEE kritisiert Pläne zu EEG-Reform

    „Eines der ersten großen Projekte der neuen Bundesregierung wird eine Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes sein", kündigte Angela Merkel am Samstag an. Ziel von Union und SPD ist dabei vor allem die Senkung von Kosten, doch die Klimaschutzziele der Bundesregierung werden bei den Plänen klar verfehlt, kritisiert der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE).

    Weiterlesen
  • 08.11.2013

    Energiekosten seit Jahrtausendwende um 2.200 Euro gestiegen

    Nicht eine Strompreis,- sondern eine Heizkostenbremse fordert die deutsche Energieangentur (dena) von der Politik. Mittlerweile zahle ein durchschnittlicher Vierpersonenhaushalt über 5.000 Euro für Strom, Heizung und Kraftstoff. Mehr als die Hälfte davon entfällt auf die Heizung.

    Weiterlesen

  • 28.10.2013

    Heizungsregler mit Eigenverbrauchsoption

    Die Schuler Control GmbH trägt mit dem neuen Energiemanager SC 460 steigenden Energiekosten und der sinkenden Einspeisevergütung Rechnung. Mit dem SC 460 können alle Wärmeerzeuger und -verbraucher individuell angesteuert und visualisiert werden.

    Weiterlesen
  • Willenbacher für Lebenswerk geehrt

    Juwi-Gründer Matthias Willenbacher ist für sein Lebenswerk mit dem „Energy Award powered by Joule & Renexpo“ geehrt worden. Die Jury mit Vertretern aus Politik, Verbänden, Medien und Wirtschaft begründete die Auszeichnung damit, dass Willenbacher sich schon früh für erneuerbare Energien eingesetzt habe. „Ich freue mich sehr über die Auszeichnung, obwohl mein Lebenswerk mit 44 Jahren natürlich noch nicht abgeschlossen ist“, sagte Willenbacher bei der Übergabe des Preises.

    Weiterlesen
  • 25.10.2013

    Fast die Hälfte der erneuerbaren Energien in Bürgerhand

    Die Bürger haben einen großen Anteil an der Energiewende – das ist das Ergebnis der Studie „Definition und Marktanalyse von Bürgerenergie in Deutschland“, die das Marktforschungsinstitut trend:research und die Leuphana Universität Lüneburg jetzt vorstellten. 47 % der bis Ende 2012 installierten Leistung aus erneuerbaren Energien von insgesamt 73 GW liegen in ihrer Hand, 41 % gehören institutionellen und strategischen Investoren und 12 % den Energieversorgern.

    Weiterlesen
  • 17.10.2013

    25 Jahre: ZSW feiert Jubiläum mit symbolischem Spatenstich

    Seit 25 Jahren unterstützt das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) mit seinen Forschungsprojekten die Entwicklung der erneuerbaren Energien. Dieses Jubiläum feierte das ZSW am 16. Oktober im Stuttgarter Engineering Park (STEP), dem zukünftigen Standort des neuen Institutsgebäudes, mit einem symbolischen Spatenstich.
    Weiterlesen

Seiten