Joint Venture von Steag Saar und EnD-I Loick

Die Anlagen sollen in der Leistungsklasse von 4 MWel oder darüber liegen. Die geplante Kooperation umfasst sowohl die Erzeugung und Veredelung von Biogas als auch die Vermarktung von Gas, Wärme und Strom aus den Anlagen. Zu diesem Zweck wird eine gemeinsame Gesellschaft mit dem Namen EnD-I Steag Bioenergie GmbH mit Sitz im Saarland gegründet. An der Gesellschaft werden die Partner mit jeweils 50 % beteiligt sein.

Das Joint Venture wird die gesamte Wertschöpfungskette umfassen: vom Management der Substrate über deren Vergärung bis hin zur energiewirtschaftlichen Verwertung des Biogases. Mit dem Einstieg in die Leistungsklasse ab 4 MWel wollen die Gesellschaften neue Standards für Bau und Betrieb von Biogasanlagen dieser Größenordnung schaffen.

Als erstes Projekt ist eine 6 MWel-Anlage in Dorsten geplant, die im Endausbau auf 10 MWel erweitert werden soll. Die Unternehmen planen, weitere Anlagen im Inland sowie im europäischen Ausland zu errichten.