BBE sieht Aufschwung für Holzenergie

Positiv bewertete der BBE vor allem das Inkrafttreten des novellierten Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) sowie des Erneuerbare Energien Wärmegesetzes (EEWärmeG) jeweils zum 1. Januar 2009. Allerdings gelte es, dieses gute Investitionsklima durch weitere flankierende gesetzliche Rahmenbedingungen zu unterstützen, betonte der BBE im Rahmen des 8. internationalen BBE-Fachkongresses für Holzenergie in Augsburg.

Als derzeitige Investitionsbremse für Biomassekleinfeuerungsanlagen im Wärmemarkt, wie beispielsweise Pelletsheizungen und -öfen, Scheitholzvergaserkessel und Stückholzkessel, erweise sich unter anderem das seit über einem Jahr schwebende politische Verfahren zur Novellierung der 1. Bundesimmissionschutzverordnung (1. BImschV), kritisierte der BBE. Diese Blockade müsse endlich gelöst werden, appellierte Helmut Lamp, Vorsitzender des BBE-Vorstandes, an die Politik.