Ago fertigt erste eigene Kältemaschine

<i>Die Kältemaschine ago congelo bietet in Verbindung mit Abwärmenutzung eine Niedertemperaturkälte von -30 °C.
<b>
Foto: Ago AG Energie + Anlagen<i>
Die Kältemaschine ago congelo bietet in Verbindung mit Abwärmenutzung eine Niedertemperaturkälte von -30 °C. Foto: Ago AG Energie + Anlagen

Die Ago AG Energie + Anlagen aus dem bayerischen Kulmbach liefert an einen Kunden im Raum Pforzheim ihre erste Ammoniak-/ Wasserabsorptionskälteanlage aus. Die Maschine soll Obst- und Kartoffellager in Verbindung mit der Abwärme einer Biogasanlage kühlen.

Das Maschinenkonzept beruht auf einer Diplomarbeit des Ago-Mitarbeiters Sebastian Zürich und bietet in Verbindung mit der Abwärmenutzung zum Beispiel aus der Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung eine Niedertemperaturkälte bis -30 °C. Im Leistungsbereich bis 500 kW ist Ago nach eigenen Angaben der einzige Hersteller in Deutschland.

Insbesondere für Biogasanlagenbetreiber ist laut Ago der Einsatz der Maschine interessant, da sie angrenzenden Unternehmen Kälte anbieten und sich somit den KWK-Bonus sichern könnten. Zum weiteren Kundenkreis der Kältemaschine zählen Firmen aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, der Milchverarbeitung, der Gefrier- und Kühlmittelindustrie, dem Pharmabereich sowie Brauereien. Ago will die Kältemaschine auch künftig an seinem Standort in Kulmbach produzieren.