Weltweite Windleistung überschreitet 539 GW

12.02.2018

Vorläufigen Zahlen der WWEA zufolge lag die Gesamtleistung der weltweit installierten Windkraftanlagen zum Jahresende 2017 bei 539.291 MW. Der daraus abzuleitende Zubau von 52.552 MW liegt über der im Jahr 2016 instalierten Leistung, wenn auch nur geringfügig.

Wie die World Wind Energy Association (WWEA) bekannt gab, konnte die Windenergie im vergangenen Jahr den drittgrößten Zubau verbuchen. Besser waren nur die Jahre 2015 und 2014. Zu beachten ist allerdings, dass der prozentuale Zuwachs lediglich bei 10,8 % lag. Dieser Wert ist der niedrigste Wert seit die Windenergie kommerziell zur Stromgewinnung genutzt wird.

In anderen Ländern war ebenfalls ein startes Wachstum zu beobachten:
USA + 6.8 GW 89 GW in total
Deutschland + 6.1 GW 56 GW in total
Indien + 4.6 GW 32.9 GW in total
UK + 3.3 GW 17.9 GW in total
Brasilien + 2 GW 12.8 GW in total
Frankreich + 1.7 GW 13.8 GW in total

Die zum Jahresende 2017 installierten Windenergieanlagen sind in der Lage rund 5 % des Strombedarfs der Welt zu decken. In Dänemark werden bereits heute 43 % der benötigten Elektrizität mittels Windkraft produziert und auch andere europäische Länder, wie Deutschland, Irland, Portugal, Spanien und Schweden bewegen sich schon im zweistelligen Bereich. Auch Uruguay deckt über zehn Prozent des Strombedarfs mithilfe der Windenergie.

Märkte wie Spanien und Portugal haben in 2017 allerdings eine Stagnation erlebt. Die hohen Zubauzahlen in Deutschland und anderen europäischen Ländern sind vor allem dem Ausschreibungsverfahren bzw. den noch vor vollständigem Greifen der Umstellung errichteten Übergangsanlagen zu verdanke

Der bei weitem größte Wind-Markt war mit einer neu installierten Leistung von 19 GW China. Damit setzt das Land seinen Kurs zielstrebig fort, auch wenn der Zubau in 2016 leicht über dem des letzten Jahres lag. China verfügte Ende 2017 über eine installierte Leistung von 188 GW.

WWEA / Philipp Kronsbein