Vattenfall beliefert Microsoft mit grünem Windstrom

06.11.2017

Die Server des Rechenzentrums Middenmeer stellen Cloud Services für Nutzer in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten zur Verfügung. In Zukunft soll die hierfür benötigte Elektrizität aus dem Windpark Wieringermeer stammen. Die Nutzung von Regenerativstrom ist für Microsoft Teil eines verantwortungsvollen Umgangs mit den natürlichen Ressourcen.

Das Microsoft-Rechenzentrum Middenmeer nördlich von Amsterdam arbeitet künftig zu 100 Prozent grün. Die Microsoft Corp. hat jetzt hierüber einen Vertrag mit Vattenfall zum Bezug von Windstrom des Onshore-Windparks „Wieringermeer“ in der Nachbarschaft des Standortes geschlossen. Die Laufzeit des Vertrags beträgt zehn Jahren. Es ist der bislang größte Vertrag dieser Art für Microsoft.

„Wir sind sehr froh und zugleich stolz darauf, Microsoft bei der Umstellung auf die Versorgung ihrer Rechenzentren mit sauberer Energie zu unterstützen“, sagt hierzu Magnus Hall, President und CEO von Vattenfall. „Dieser Vertrag steht in absolutem Einklang mit Vattenfalls Strategie, unseren Kunden den Konsum fossil-freier Energie innerhalb einer Generation zu ermöglichen.“

Bei dem Onshore-Windpark Wieringermeer handelt es sich um Repowering-Projekt. In einem ersten Schritt wird Vattenfall 2018 beginnen an 50 Standorten neuer, leistungsstarker Windenergieanlagen zu bauen. Diese Anlagen mit einer installierten Leistung von 180 MW sollen im Jahr 2019 in Betrieb gehen.

Das Microsoft Rechenzentrum ist seit 2015 in Betrieb und bietet den Kunden in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika Kapazitäten für Cloud Services. „Microsoft hat sich verpflichtet mehr erneuerbare Energien zur Versorgung seiner Rechenzentren zu nutzen und so den Bau neuer Erzeugung in diesem Segment zu fördern. Indem wir uns auf lokale Projekte konzentrieren, können wir zur Entwicklung der regionalen Wirtschaft beitragen und CO2-Emissionen reduzieren. Wir kommen zudem unserer globalen Verpflichtung einen weiteren Schritt näher, den Anteil grüner Energie, der unsere Microsoft Cloud versorgt, weiter zu erhöhen“, sagt Brian Janous, Geschäftsführer Energie bei Microsoft.

Peter Smink, Country-Head von Vattenfall in den Niederlanden ergänzt: „Wir wollen unseren Kunden klimasmarte Lösungen anbieten und sie unterstützen, lokale, grüne Energie zu nutzen. Damit ist der Onshore-Windpark Wieringermeer nicht nur eine Investition in den Ausbau der Erneuerbaren, sondern gleichzeitig ein Beitrag für die „grüne IT“ in den Niederlanden.“

Vattenfall / Philipp Kronsbein

Google+