re:cap und Energiekontor weihen Windpark Uthlede ein

Ein Luxemburger Spezialfonds hat den Windpark Uthlede erworben. (Foto: re:cap)
Ein Luxemburger Spezialfonds hat den Windpark Uthlede erworben. (Foto: re:cap)
28.04.2015

Seit Dezember 2014 ist der 33-MW-Windpark Uthlede am Netz. Dass er jetzt an einen  Luxemburger Spezialfonds verkauft wurde, war für re:cap und Energiekontor Grund genug für eine offizielle Einweihung.

Der Windpark am Standort Uthlede in Niedersachsen hat einen neuen Eigentümer: Der luxemburgische Spezialfonds FP Lux Investments S.A. SICAV-SIF erwarb den Windpark mit insgesamt zwölf Anlagen. Die Transaktion mit der EnergieKontor AG wurde durch die re:cap global investors AG begleitet. Am vergangenen Samstag wurde der Windpark offiziell eingeweiht.

FP Lux hatte sich zunächst sieben Anlagen des Windparks gesichert. Später erfolgte auch der Ankauf der restlichen fünf Anlagen des Parks. „Investments in erneuerbare Energien bieten für institutionelle Investoren planbare und stabile Erträge und eignen sich sehr gut zur Diversifikation des Portfolios“, sagt Thomas Seibel, Geschäftsführer des Fondsberaters re:cap.

Das niedersächsische Uthlede liegt in einer windstarken Region zwischen Bremen und Bremerhaven. Die GE-Anlagen vom vom Typ GE 2,75-103 haben eine Nabenhöhe von 98 m und kommen auf eine Gesamt-Nennleistung von 33 MW. Im Rahmen der Errichtung des Windparks Uthlede hatte der Turbinenhersteller GE Ende des vergangenen Jahres die Installation seiner weltweit 25.000sten Windkraftanlage gefeiert.

Die FP Lux Gruppe hat in ihren Teilfonds Wind- und Solarprojekte mit einem Volumen von etwa 380 MW in Deutschland sowie dem europäischen Ausland. Das Investitionsvolumen des Fonds beträgt mittlerweile insgesamt etwa 800 Mio. €.

Katharina Garus

Google+