Nordex liefert 216 MW nach Finnland

Finnland hat sich für Nordex zu einem wichtigen Markt entwickelt. (Foto: Nordex)
Finnland hat sich für Nordex zu einem wichtigen Markt entwickelt. (Foto: Nordex)
26.01.2016

Nordex hat mit der finnischen Vermögensverwaltung Taaleritehdas einen Rahmenvertrag abgeschlossen. 2016 und 2017 wird Nordex für sechs Projekte dieses Kunden insgesamt 72 Turbinen vom Typ N131/3000 liefern.

Mit dem Rahmenvertrag über ein Gesamtvolumen von 216 MW stärkt Nordex seine Position auf dem finnischen Windmarkt, wo der Hersteller seit 2011 mit einer Tochtergesellschaft aktiv ist. Die 72 Anlagen sind für insgesamt sechs Projekte an unterschiedlichen IEC-3-Standorten vorgesehen. Die ersten beiden Windparks „Limakko“ und „Kantti“ mit zusammen 17 Anlagen und 51 MW hat der Kunde bereits abgerufen. Die Lieferung und Errichtung erfolgt noch in diesem Jahr.

Besondere Bedeutung hat in Skandinavien das Anti-Icing-System der Windenergieanlagen. Laut Nordex kann es den Energieertrag der Anlagen in Kälteregionen durch die Reduktion von eisbedingten Stillständen um bis zu 10 % steigern. Der Rahmenvertrag mit Taaleritehdas schließt die Lieferung des Anti-Icing-System mit ein.

„Nordex starke Präsenz in Finnland und seine große Erfahrung mit Turbinen für kalte Regionen waren die entscheidenden Faktoren für den Entschluss zu diesem zweiten Rahmenvertrag mit dem Unternehmen”, sagt Director Taamir Fareed von Taaleritehdas.

„Wir planen jeden neuen Markteintritt sehr sorgfältig, und in Finnland hat sich das ausgezahlt. Besonders Taaleritehdas hat als Großkunde einen entscheidenden Beitrag zu unserem Erfolg in Skandinavien geleistet“, sagt Nordex-Vorstand Lars Bondo Krogsgaard.

Der Rahmenvertrag für die Projekte 2016/17 ist bereits der zweite, den die Vermögensverwaltung mit Nordex abgeschlossen hat. Aus dem ersten Vertrag von 2012 hatte der Hersteller 36 Anlagen vom Typ N117/2400 geliefert.

Katharina Garus / Nordex

Google+