AD 8-180 auf der Zielgeraden

Die ersten drei Turmsektionen wurden bereits installiert, unter ihnen auch die Power-Sektion. Die Installation der vierten Sektion ist für die kommenden Tage geplant. (Foto: Adwen)
Die ersten drei Turmsektionen wurden bereits installiert, unter ihnen auch die Power-Sektion. Die Installation der vierten Sektion ist für die kommenden Tage geplant. (Foto: Adwen)
31.03.2017

Adwen nähert sich bei der Errichtung des AD 8-180 Prototypen in Bremerhaven der Zielgerade und schreitet damit in der Entwicklung seiner 8 MW Plattform weiter voran. Nachdem das Fundament bereits Anfang des Jahres fertig gestellt worden war und die ersten drei Turmsegmente mitsamt Power-Sektion ebenfalls bereits installiert wurden, soll in den kommenden Tagen die vierte Sektion folgen. Das letzte Segment wie auch die Gondel sollen in Kürze folgen. Die weltlängsten Rotorblätter liegen gleichfalls bereits auf dem Testgelände bereit.

Die neue 8-MW-Plattform von Adwen wurde nach Aussagen des Herstellers in bislang ungekannter Weise getestet. Nach ausgiebiger Erprobung der Gondel des AD 8-180 Prototypen im Fraunhofer IWES DyNaLab wurde diese im Adwen-Werk mit der Nabe verheiratet und wird nun weiteren Tests unterzogen.

Die neue AD 8-180 Plattform wird mit einem Rotor ausgestattet, der einen Durchmesser von 180 m besitzt. Damit handelt es sich um die bislang längsten verbauten Rotorblätter. Mit einer nominalen Leistung von 8 MW liefert die AD 8-180 nach Herstellerangaben den höchsten jährlichen Energieertrag (AEP) der Branche und trägt zur Wettbewerbsfähigkeit der Kosten der Offshore-Windenergie bei. Die Turbine wurde für drei Projekte vor der französischen Küste mit insgesamt 1,5 GW ausgewählt. Basis der Windenergieanlage ist Adwens 5-MW-Plattform, deren bisher produzierte Einheiten eine Gesamtleistung von etwa einem Gigawatt haben.

Philipp Kronsbein / Adwen

Google+