Capital Stage AG erwirbt erstmals einen Windpark in Dänemark

18.05.2017

Hamburg – Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage wird erstmals einen Windpark in Dänemark erwerben. Der Park verfügt über eine Gesamterzeugungsleistung von 15 Megawatt (MW) und eine garantierte staatliche Einspeisevergütung für eine feste Anzahl an Volllaststunden pro MW. Die Übernahme der ersten beiden von insgesamt fünf Windenergieanlagen (WEA) wurde bereits heute vertraglich vereinbart. Die Übernahme der übrigen drei WEA ist zeitnah geplant. Die WEA sind bereits in Betrieb und seit Anfang 2016 an das Stromnetz angeschlossen. Das Gesamtinvestitionsvolumen inklusive der projektbezogenen Fremdfinanzierung wird rund 19 Millionen Euro betragen.

Der Windpark liegt in einer windreichen Region nahe der Nordsee, rund fünf Kilometer nordwestlich von Ringkøbing. Er besteht aus insgesamt fünf V90-WEA des dänischen Herstellers Vestas, die jeweils eine Leistung von rund 3 MW erzeugen.

Der Windpark profitiert von einer staatlichen Einspeisevergütung von ca. 33,5 Euro pro Megawattstunde, die in Dänemark für die ersten 22.000 Volllaststunden pro MW gewährt wird. Capital Stage geht davon aus, dass der Windpark im ersten vollen Betriebsjahr Umsatzbeiträge in Höhe von über 2 Millionen Euro erwirtschaften wird. Der wirtschaftliche Übergang soll rückwirkend zum 1. Januar 2017 erfolgen.

"Mit Dänemark betritt Capital Stage nach Schweden und Finnland bereits das dritte nordeuropäische Land und damit eine besonders windreiche Region mit langer Tradition im Bereich der Erneuerbaren Energien", kommentiert Holger Götze, COO der Capital Stage AG. "Zudem erhöht sich die Zahl der Märkte, in denen wir aktiv sind, von sieben auf acht, was zur weiteren Diversifizierung unseres Portfolios beiträgt und unser Wachstum auf eine breitere Basis stellt", so Götze.

Die Erzeugungsleistung aller Windparks der Capital Stage-Gruppe in dieser Region steigt dadurch deutlich auf rund 38 MW. Insgesamt erhöht sich die Leistung der Windparkportfolios der Gruppe auf 525 MW.

Quelle: Capital Stage

Google+