RWE benennt Führungsteam der neuen Tochter

Peter Terium wir Chef der neuen, für erneuerbare Energien zuständigen RWE-Tochtergesellschaft. (Foto: RWE)
Peter Terium wir Chef der neuen, für erneuerbare Energien zuständigen RWE-Tochtergesellschaft. (Foto: RWE)
11.03.2016

Die Führungsmannschaft der neuen Tochtergesellschaft von RWE, die das Geschäft mit erneuerbaren Energien, Netzen und Vertrieb im In- und Ausland bündeln wird, steht. Der Vorstand besteht aus insgesamt sechs Mitgliedern.

Peter Terium als Vorstandsvorsitzender, Bernhard Günther als Finanzvorstand und Uwe Tigges als Personalvorstand und Arbeitsdirektor werden die neue Gesellschaft ab dem 1. April führen. Terium und Günther werden ihre jeweiligen Ämter in der RWE AG dabei bis zum erfolgreichen Börsengang der Gesellschaft in Personalunion wahrnehmen. Tigges wird sogar bis Ende April 2017 in Personalunion Personalvorstand und Arbeitsdirektor der RWE AG bleiben.

Auch die personelle Besetzung der drei operativen Vorstandspositionen der neuen Tochtergesellschaft zur Komplettierung des sechsköpfigen Gremiums steht. Demnach wird Martin Herrmann Vertriebsvorstand, Hans Bünting Vorstand Erneuerbare Energien und Hildegard Müller Netzvorstand. Während Herrmann und Bünting schon seit geraumer Zeit in der RWE-Geschäftsführung tätig sind, wird Müller zum 1. Mai zu RWE wechseln.

„Die RWE AG und die neue Tochtergesellschaft – das sind zunächst zwei Unternehmen unter einem Dach, und das bis zum Börsengang zu 100 %. Es ist daher nur folgerichtig, die Leitung der beiden Gesellschaften in die bewährten Hände von Peter Terium zu legen“, sagt Manfred Schneider, Vorsitzender des Aufsichtsrats der RWE AG. „Dadurch, dass auch Dr. Bernhard Günther und Uwe Tigges ihre bisherigen Ämter zusätzlich in Personalunion wahrnehmen, stellen wir sicher, dass die strukturellen Anpassungen bis zum erfolgreichen Börsengang der neuen Gesellschaft im Sinne beider Konzernteile vollzogen werden.“

Terium ergänzt: „Bis die neue Tochtergesellschaft am Kapitalmarkt durchstarten kann, liegt noch eine Menge Arbeit vor uns. Ich sehe es dabei als meine vordringlichste Aufgabe als Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften an, den für den Börsengang notwendigen Trennungsprozess verantwortungsvoll zu gestalten. Dazu gehört, dass wir fair mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umgehen, ob sie bei der RWE AG bleiben oder in die neue Gesellschaft wechseln.“

Nach dem Börsengang der Tochtergesellschaft legen Terium und Günther ihre jeweiligen Vorstandsämter in der RWE AG nieder. Den Vorstandsvorsitz der RWE AG soll dann Rolf Martin Schmitz übernehmen. Als Nachfolger von Günther hat der Aufsichtsrat Markus Krebber, derzeit Vorsitzender der Geschäftsführung und CFO der RWE Supply & Trading GmbH, benannt.

Katharina Garus / RWE

Google+