All-in-one-Wärmesystem für optimale Regelung

Das Wärmesystem von Kermi besteht aus vielen aufeinander abgestimmten Komponenten von der Wärmepumpe bis hin zur Raumlüftung. (Grafik: Kermi GmbH)
Das Wärmesystem von Kermi besteht aus vielen aufeinander abgestimmten Komponenten von der Wärmepumpe bis hin zur Raumlüftung. (Grafik: Kermi GmbH)
26.08.2016

Der Hersteller Kermi bringt ein neues Wärmesystem „x-optimiert“ auf den Markt, das Wärmepumpe, Wärmespeicher, Flächenheizung, Wohnraumlüftung und eine Smart Home Regelung beinhaltet, die aufeinander abgestimmt werden. Zusätzlich können auch ergänzende Systeme wie PV-Anlagen mit eingebunden und gesteuert werden.  

Werden in einem Heizsystem Komponenten verschiedener Hersteller eingesetzt, kann es zu Kompatibilitäts- und Abstimmungsproblemen kommen, durch die sich die Energieeffizienz des gesamten Systems verringern kann. Hier möchte Kermi Abhilfe schaffen, indem das gesamte System aus eigenem Hause stammt und zusätzlich noch weitere Komponenten wie PV-Anlagen oder Rollladensysteme eingebunden werden können.

Das Kernstück der Smart Home Lösung von Kermi ist der Energiemanager „x-center base“, über den alle Komponenten digital und ortsunabhängig gesteuert werden können. Die Steuerung erfolgt dabei ohne zusätzliche Software einfach mit dem Internetbrowser über PC, Handy oder Tablet. Laut Hersteller erreicht man mithilfe des Systems eine Energieeinsparung von bis zu 34 %.

Das Smart Home System kann alle raumbezogenen Daten auswerten und aufbereiten. Dazu zählt auch zusätzliche Wärme durch Sonneneinstrahlung oder die Anwesenheit mehrerer Personen in einem Raum. In Verbindung mit den weiteren „x-optimiert“-Komponentenkann das „x-center base“ die Wärme Raum für Raum zum gewünschten Zeitpunkt dort zur Verfügung stellen, wo sie wirklich benötigt wird. Das System verfügt über einen integrierten Photovoltaik-Manager für den Eigenverbrauch von Solarstrom. Eine offene EnOcean-Schnittstelle ermöglicht es außerdem, auch Produkte anderer Hersteller einzubinden.

Ein System mit vielen Einzelkomponenten

Weitere Komponenten des Wärmesystems von Kermi sind „x-change“-Wärmepumpen, „x-change fresh“-Trinkwasserwärmepumpen, „x-buffer“-Wärmespeicher, „x-well“-Wohnraumlüftung und „therm-x2“-Flachheizkörper bzw. die x-net-Flächenheizung und -kühlung.

Die Wärmepumpen eignen sich für Ein- und Zweifamilienhäuser und sind in den Betriebsarten Luft/Wasser und Sole/Wasser in verschiedenen Leistungsstufen erhältlich und größtenteils modulierend. Funktionen wie SmartGrid inklusive intelligentem Lastmanagement sowie Power-to-Heat für die Nutzung von selbst erzeugtem PV-Strom sind bei den Wärmepumpen bereits integriert.

Als Wärmespeicher ist auch ein Schichtenpufferspeicher erhältlich, der zusätzlich optional mit einer Frischwasserstation zur Trinkwassererwärmung ausgestattet werden kann. In Verbindung mit dem Energiemanager können alle „x-change“-Wärmepumpen mit PV-Strom betrieben werden.

Eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung sorgt schließlich dafür, dass belastete Luft gegen frische ausgetauscht wird und Feuchtigkeit nach außen abgeführt wird. Dabei nutzt die Lüftung Energie aus der warmen Abluft zur Erwärmung der kühlen Außenluft und erreicht Wärmerückgewinnungsgrade von über 90 %.

Tanja Peschel / Kermi GmbH