TÜV Rheinland und EnergieAgentur.NRW starten neues internationales Forum für Modultechnik

Tradition bewahren und zu Neuem aufbrechen: In Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW startet TÜV Rheinland in Köln das internationale Forum „PV Module Technology & Applications“. Der Branchentreff setzt am 29. und 30. Januar 2018 die lange Tradition des bekannten Photovoltaik-Modultechnik-Workshops fort – nun auf internationaler Ebene und in zwei Sprachen.

Die zentralen Themen sind neueste Entwicklungen in der Modul- und Komponententechnologie. Die Experten referieren und diskutierten zu Fragen der Charakterisierung und neuen Analysemethoden, zur Zuverlässigkeit und zur praktischen Anwendung. Das Schwerpunktthema in einer der Sitzungen wird die Energiespeicherung mitsamt ihren Sicherheitsaspekten sein. Das Forum thematisiert auch die Veränderungen und schnellen Entwicklungen in den globalen PV Märkten sowie entscheidende technologische und wirtschaftliche Faktoren.

2018 öffnet sich das Forum von TÜV Rheinland verstärkt internationalen Teilnehmern und wird in Englisch und Deutsch gehalten. Professionelle Simultanübersetzer helfen beim Verfolgen der Fachvorträge. Das Forum wendet sich an technische Experten wie Hersteller von PV-Modulen und PV-Komponenten sowie Planer, Errichter und Betreiber von PV-Kraftwerken ebenso wie an Entscheider, Investoren und  Asset Manager.

„All Quality Matters"

Der umfassende Anspruch des Symposiums lautet „All Quality Matters“ – und knüpft an die fachliche Tradition bei TÜV Rheinland an: „Seit 1999 hat unser Modultechnik-Workshop als eine der führenden Branchenveranstaltungen die technischen Entwicklungen ebenso wie die Trends in den Märkten begleitet. Dies setzen wir nun in internationalem Rahmen fort“, betont Jörg Althaus, verantwortlich für das Solargeschäft bei TÜV Rheinland in Deutschland, Indien, Afrika und im Nahen Osten und Chairman der Konferenz.

Carl-Georg Graf von Buquoy, Leiter des Themengebiets Photovoltaik der EnergieAgentur.NRW, unterstreicht die Bedeutung des Themas für die heimische Wirtschaft: „Auch wenn der größte Teil der Solarmodul-Produktion im Ausland stattfindet, so spielt der deutsche Maschinenbau zur Herstellung von Modulen noch eine entscheidende Rolle. Daher macht eine solche Veranstaltung mit den führenden Köpfen aus der Solarbranche einfach Sinn, um sich über die zukünftige Modultechnik auszutauschen.“

Das zweitätige Konferenzprogramm beleuchtet Veränderungen und Trends in der Produktion, Modultechnologie sowie auf den Solarenergiemärkten weltweit. Weitere Programm-Sessions beschäftigen sich mit der Entwicklung von Prüf- und Messtechnologien sowie dem diesjährigen Sonderthema „Photovoltaik und Speicher“. Das Forum „PV Module Technology & Applications“ richtet sich an alle Markteilnehmer der Solarstrom-Branche über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg.

29. und 30. Januar 2018 in Köln

Merken Sie sich den Termin vor und beginnen Sie das neue Geschäftsjahr mit aktuellen Informationen aus erster Hand über die neusten Entwicklungen in der Solarbranche. Alle Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie bei TÜV Rheinland unter: www.tuv.com/pv-module-forum

Auf einen Blick:

PV Module Technology & Applications Forum

Veranstalter: TÜV Rheinland und EnergieAgentur.NRW

Termin: 29./30. Januar 2018

Ort: TÜV Rheinland, Am Grauen Stein, 51105 Köln

Gebühr: 790 Euro zzgl. MwSt. (Wichtig: Bis zum 15. Dezember gilt noch der „Early Bird Tarif“ von 632 € zzgl. MwSt.)

Anmeldung und Information: www.tuv.com/pv-module-forum


TÜV Rheinland

ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit 145 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.700 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von über 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüfstellen und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption.

Die EnergieAgentur.NRW

arbeitet im Auftrag der Landesregierung Nordrhein-Westfalen als operative Plattform mit breiter Kompetenz im Energiebereich: Sie managt die Cluster EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW, treibt in diesem Rahmen technische Innovationen voran und forciert den Know-How-Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Mit der Kampagne „Photovoltaik NRW – Solarstrom für Nordrhein-Westfalen“ unterstützt die EnergieAgentur.NRW PV-Unternehmen aus NRW im Marketingbereich und wirbt für den klimafreundlichen Solarstrom.

 

Google+