Fachaufsatz

Skaleneffekte und kontinuierliche Optimierung, der Treiber zur OPEX-Reduzierung

Quelle: Vestas

143.000 direkte und indirekte Arbeitsplätze im Jahr 2015, absehbar mehr als 150.000 Stellen nur ein Jahr später – das sind die Zahlen der Anfang 2017 vorgestellten Arbeitsmarktstudie des Bundesverbandes Windenergie. Auf die Onshore-Windbranche entfallen dabei fast 86 Prozent aller Jobs im Windsektor.

28.11.2017

WEA-Prüfungen & Inspektion: Papier war gestern

In Deutschland gibt es rund 25.000 Windenergieanlagen an Land, die alle zwei Jahre geprüft werden müssen. Bei der Prüfung liefert der Einsatz einer Flugdrohne mit Kamera gestochen scharfe Bilder und ermöglicht eine lückenlose Dokumentation. (Foto: TÜV SÜD)

Der Gang zum Aktenschrank gehört für viele Betreiber und Betriebsführer von Windparks zur täglichen Routine. Häufig ist nur dort schwarz auf weiß dokumentiert, wie es um die Windenergieanlagen steht. Gibt es Schäden oder Mängel, die behoben werden müssen? Wie steht es um Reparaturen, Wartung und Instandhaltung? Gerade bei größeren Anlagenportfolios spart die Standardisierung und Digitalisierung Zeit und reduziert Fehler.

12.07.2016

WEA: Mobile Halle für europaweiten Einsatz

Einsatz der Leichtbauhalle an einer Windenergieanlage (Foto: Herchenbach)

Bei der Reparatur von Windkraftanlagen werden beschädigte Hauptkomponenten mitunter über lange Strecken zu Werkstätten transportiert. Ein immenser Aufwand, der enorme Kosten verursacht. Siemens Service Wind Power geht einen anderen Weg: Gemeinsam mit dem Leichtbauhallen-Hersteller Herchenbach hat der führende Windkraftanlagen-Hersteller eine mobile Halle für Reparaturen und Wartungsarbeiten direkt vor Ort entwickelt.

08.04.2016

Vertrieb 2.0 - Das Internet als Vertriebskanal

Online-Marketing gewinnt auch in der Windbranche an Bedeutung. In einer Studie hat wind-turbine.com die Online-Aktivitäten von 15 etablierten Unternehmen der Branche untersucht. Ergebnis der Studie: Was das Internet betrifft, bewegen sie sich eher im Mittelfeld.

23.09.2015

Konventionelle Beleuchtungsmittel vor dem Aus?

Mit nur wenigen Lampen gelingt eine fachgerechte Beleuchtung in Turmsegmenten. (Foto: Wieland)

Bei der Beleuchtung von Windkraftanlagen setzt man immer noch auf herkömmliche Leuchtstoffröhren. Bei Wieland Electric ist man der Überzeugung, dass diese zwar zunächst als kostengünstig erscheinen, sich in der Langzeitbetrachtung aber als unwirtschaftlich herausstellen. Meinrad Braun, Produktmanager Energiebussysteme bei Wieland, nimmt Stellung zu den Möglichkeiten der heutigen Beleuchtungstechnik.

27.07.2015

Wartungsfreie Schraubenverbindungen - Langzeitstudie bestätigt Wartungsfreiheit

Über 3.000 Ultraschallmessungen an Windkraftanlagen über 18 Monate belegen: IHF Verbindungselemente sind wartungsfrei.

21.07.2015

Innovative Lösungen gegen White Etching Cracks

Schaeffler hat die gefürchteten WEC-Schäden auf einem FE8-Prüfstand reproduzierbar simuliert. (Foto: Schaeffler)

In einem Fachaufsatz beschreibt die Schaeffler AG, wie die Lager von Windenergieanlagen vor White Etching Cracks geschützt werden können und wie ein frühzeitiger Ausfall verhindert werden kann.

12.05.2015

Die Kunst, niederfrequente Schwingungen zu messen

Unterschiedliche Schwingungs- und Bewegungserscheinungen an Windenergieanlagen (Grafik: Prüftechnik)

Niederfrequent sicher zu messen hat Tücken und einige Besonderheiten, die auch Sensor- und Messtechnikhersteller vor neue Aufgaben stellen. Im Nachfolgenden stellt die Prüftechnik Condition Monitoring GmbH vor, wie sie neue Produkte sowohl auf eigenen Prüfeinrichtungen testet als auch auf Windenergieanlagen erprobt.

30.04.2015

Entwicklungen beim Condition Monitoring

Der Peakanalyzer von GfM während der Installation (Foto: GfM)

Als Ergänzung zum Artikel über Condition Monitoring in SONNE WIND & WÄRME 6/2015 lesen Sie hier einen Fachaufsatz der GfM Gesellschaft für Maschinendiagnose mbH, Berlin.

30.04.2015