Olympische Sonnenspiele

Bei den olympischen Sommerspielen 2008 werden das Schwimmbad und die dazugehörigen Räume solar beheizt. <br>
Foto: Solid
Bei den olympischen Sommerspielen 2008 werden das Schwimmbad und die dazugehörigen Räume solar beheizt.
Foto: Solid

Die Leistung der solarthermischen Anlage beträgt zirka 910 kW, der prognostizierte Jahresertrag liegt bei 730 MWh. Zwei Kühlmaschinen mit 260 kW Leistung werden ebenfalls solar betrieben. Sie dienen der Kühlung des Logistikzentrums. Der Bau der Anlage erfolgte unter österreichischer Bauleitung mit Dolmetscher und lokalen Arbeitskräften.

Eine schwierige Hürde ergab sich bei der Abstimmung mit chinesischen Normverbräuchen. Denn in China haben Normen einen sehr hohen Stellenwert. Sowohl die Kühllasten als auch der Warmwasserverbrauch lagen laut Norm um das Vier- bis Sechsfache über den real gesammelten Erfahrungswerten. Schließlich einigte man sich darauf, die Solaranlagen nach den Erfahrungswerten der österreichschen Solid GmbH auszulegen. Unter Einbeziehung der ohnehin vorhandenen Fernwärme als Backup werden auch die chinesischen Normen erfüllt.