Elektronische Wohnungsstation von Oventrop

Mit 110 mm Einbautiefe kann die Regudis W-HTE in die Wand integriert werden. (Foto: Jens-Peter Meyer)
Mit 110 mm Einbautiefe kann die Regudis W-HTE in die Wand integriert werden. (Foto: Jens-Peter Meyer)
24.03.2017

Oventrop hat auf der ISH 2017 eine neue kompakte Wohnungsstation vorgestellt. Die Schüttleistung wurde vergrößert, der Druckverlust minimiert und die Temperaturspreizung auf 5 K reduziert. Neu ist auch eine Übergabestation für Nah- und Fernwärmenetze mit 80 kW Übergabeleistung.

Die neue Wohnungsstation Regudis W-HTE von Oventrop zeichnet sich gegenüber dem bisherigen Modell durch eine erhöhte Trinkwarmwasser-Schüttleistung aus. Der Druckverlust wurde minimiert und die Temperaturspreizung auf 5 K reduziert. Die Wohnungsstation ist kompakt aufgebaut und hat eine Einbautiefe von 110 mm. Sie kann damit problemlos in einem Einbauschrank unter dem Putz in der Wand integriert werden. Bei Öffnen einer Zapfstelle schaltet die Station automatisch vom Heizbetrieb in die Trinkwarmwassererzeugung um. Je nach Schüttleistung stehen unterschiedliche Trinkwarmwasser-Wärmetauscher zur Verfügung, die entweder kupfergelötet oder komplett aus Edelstahl gefertigt sind.

Die Regudis W-HTE ist modular erweiterbar. Für einen Badheizkörper kann ein Hochtemperaturabgang eingesetzt werden. Mit dem Vorlauftemperatur-Regelmodul kann ein weiterer Flächenheizkreis angeschlossen werden. Das Trinkwasserzirkulationsset ermöglicht die Zirkulation und das Temperaturvorhalte-Regelset hält die Vorlauftemperatur auch außerhalb des Heizbetriebs aufrecht, um eine schnelle Trinkwarmwasserbereitung zu gewährleisten.

Neu ist ebenfalls die Übergabestation Regudis H-HT für Nah- und Fernwärmenetze. Bisher gab es eine Variante mit 30 kW Übertragungsleistung. Für größere Objekte wie Bauernhöfe steht jetzt auch die Regudis H-HT mit 80 kW zur Verfügung.

Jens-Peter Meyer